Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Belemnit

Worttrennung Be-lem-nit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
ausgestorbener Kopffüßer
b)
Donnerkeil

Verwendungsbeispiele für ›Belemnit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So etwa tummelten sich in den Meeren die tintenfischähnlichen Belemniten. [Süddeutsche Zeitung, 09.12.1999]
Die Schalen stammen von so genannten Belemniten, tintenfischähnlichen Meerestieren aus der Kreidezeit. [Der Tagesspiegel, 12.02.2002]
Millionenschwärme von Belemniten, tintenfisch‑ähnliche Knorpeltiere, vervollständigen mit Schnecken, Krebsen, Paddelechsen und Plankton das marine Leben. [Der Tagesspiegel, 05.05.2004]
In der oberen Kreide trat dann an Stelle der echten Belemniten die Gattung Belemnitella als weitverbreitetes Leitfossil auf. [Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 459]
Schier unerschöpflich scheint die Fülle und Formenvielfalt von Muscheln und Ammoniten, Nautiloiden und Belemniten. [Die Welt, 02.05.2003]
Zitationshilfe
„Belemnit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Belemnit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beleihungswert
Beleihungsgrenze
Beleihung
Beleidigungsprozess
Beleidigungsklage
Belesenheit
Belesprit
Beletage
Beleuchter
Beleuchterbrücke