Beleuchtungsstärke, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Be-leuch-tungs-stär-ke
Wortzerlegung Beleuchtung Stärke1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Stärke der Beleuchtung, die sich berechnet aus dem Verhältnis des auf eine Ebene auftreffenden Lichtstroms zu einer bestimmten Fläche

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Beleuchtungsstärke · Lichtstromdichte
Oberbegriffe
  • physikalische Größe  ●  reale Größe  fachspr. · tatsächliche Größe  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Beleuchtungsstärke‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beleuchtungsstärke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beleuchtungsstärke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine ausreichende Beleuchtungsstärke ist nur für den Arbeitsplatz während der Tätigkeit erforderlich. [Magazin für Haus und Wohnung, 1969, Nr. 11]
Lediglich mit Beleuchtungsstärken von mehr als 600 Lux, das entspricht einem sehr hell beleuchteten Arbeitsplatz, kann man die kleinen Symbole gut erkennen. [C't, 1998, Nr. 5]
Die Beleuchtungsstärke sei in Ordnung, die Passanten fühlten sich sicher. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2002]
Dabei werden SAD‑Patienten wiederholt für eine bestimmte Zeit einem künstlichen Licht von mindestens 2500 Lux Beleuchtungsstärke ausgesetzt. [Die Welt, 26.11.2003]
Gute Displays lassen auch bei weniger als 500 Lux Beleuchtungsstärke (Arbeitsplatzbeleuchtung) noch Symbole erkennen und haben ein helles Hintergrundlicht. [C't, 1998, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Beleuchtungsstärke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beleuchtungsst%C3%A4rke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beleuchtungsprobe
Beleuchtungsmesser
Beleuchtungskörper
Beleuchtungskorporation
Beleuchtungsgerät
Beleuchtungstechnik
Beleuchtungsvorrichtung
Beleuchtungsvorschrift
Belgien
Belgier