Beleuchtungsstärke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-leuch-tungs-stär-ke
WortzerlegungBeleuchtungStärke1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Stärke der Beleuchtung, die sich berechnet aus dem Verhältnis des auf eine Ebene auftreffenden Lichtstroms zu einer bestimmten Fläche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lux

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beleuchtungsstärke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Beleuchtungsstärke sei in Ordnung, die Passanten fühlten sich sicher.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.2002
Lediglich mit Beleuchtungsstärken von mehr als 600 Lux, das entspricht einem sehr hell beleuchteten Arbeitsplatz, kann man die kleinen Symbole gut erkennen.
C't, 1998, Nr. 5
Eine ausreichende Beleuchtungsstärke ist nur für den Arbeitsplatz während der Tätigkeit erforderlich.
Magazin für Haus und Wohnung, 1969, Nr. 11
Dabei werden SAD-Patienten wiederholt für eine bestimmte Zeit einem künstlichen Licht von mindestens 2500 Lux Beleuchtungsstärke ausgesetzt.
Die Welt, 26.11.2003
Während die Allgemeinbeleuchtung durch indirektes Licht eine harmonische Grundbeleuchtung erzeugt, liefert die Arbeitsplatzleuchte gerichtetes Licht und erhöht die Beleuchtungsstärke auf einer begrenzten Fläche des Arbeitsplatzes.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.1999
Zitationshilfe
„Beleuchtungsstärke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beleuchtungsstärke>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beleuchtungsprobe
Beleuchtungsmesser
Beleuchtungskorporation
Beleuchtungskörper
Beleuchtungsgerät
Beleuchtungstechnik
Beleuchtungsvorrichtung
Beleuchtungsvorschrift
beleumden
beleumunden