Beliebtheitswert, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beliebtheitswert(e)s · Nominativ Plural: Beliebtheitswerte
Aussprache[bəˈliːpthaɪ̯ʦˌveːɐ̯t]
WorttrennungBe-liebt-heits-wert
WortzerlegungBeliebtheitWert

Typische Verbindungen zu ›Beliebtheitswert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beliebtheitswert‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beliebtheitswert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine persönlichen Beliebtheitswerte sind zwar nicht schlecht, gingen aber zuletzt zurück.
Die Zeit, 21.07.2013, Nr. 30
Doch seit die Beliebtheitswerte des Demokraten bei den Kriegsveteranen fallen, schlägt er zurück.
Der Tagesspiegel, 23.08.2004
Sie haben den höchsten Beliebtheitswert, aber das beschreibt noch keine Rolle.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.1994
Isoliert in der Welt, zunehmend isoliert in der eigenen Partei, die Beliebtheitswerte im Keller - der Kanzler erlebt eine bittere Zeit.
Bild, 08.02.2003
Der Wirbel um den Nachwuchs lässt die Beliebtheitswerte des Premierministers rasant steigen.
Die Welt, 22.11.1999
Zitationshilfe
„Beliebtheitswert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beliebtheitswert>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beliebtheitsskala
Beliebtheit
beliebt
Beliebigkeit
beliebig
beliefern
Belieferung
Belizer
Belizerin
Belkanto