Benachteiligte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Benachteiligten · Nominativ Plural: Benachteiligte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Benachteiligten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Benachteiligte.
WorttrennungBe-nach-tei-lig-te
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der benachteiligt wird

Typische Verbindungen zu ›Benachteiligte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Benachteiligte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Benachteiligte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und damit meint sie vor allem auch die sozial Benachteiligten.
Der Tagesspiegel, 25.09.2003
Ein zentrales Anliegen dieser Länder sei darüber hinaus die Förderung von Benachteiligten.
Die Welt, 05.07.2003
Diese Entscheidung nahm ihr das Schicksal endlich ab zugunsten der von Beginn an Benachteiligten.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 88
Die Benachteiligten knurren den Ober an, der nicht einmal in der Lage sei, sich so einfache Bestellungen zu merken.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 215
Sie tritt vor allem für den Schutz von Minderheiten und gesellschaftlich Benachteiligten ein.
o. A. [der]: Humanistische Union. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Zitationshilfe
„Benachteiligte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benachteiligte>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
benachteiligen
Benachrichtigung
benachrichtigen
benachbart
ben marcato
Benachteiligung
Benachteiligungsverbot
benageln
benagen
benähen