Benchmarking, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Benchmarking(s) · Nominativ Plural: Benchmarkings · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Bench-mar-king
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Wirtschaft das Vergleichen von Herstellungsprozessen, Managementpraktiken sowie Produkten oder Dienstleistungen, um Leistungsdefizite aufzudecken

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Benchmarking · ↗Leistungsvergleich

Typische Verbindungen zu ›Benchmarking‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Benchmarking‹.

Verwendungsbeispiele für ›Benchmarking‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich muss die Deutsche Bank wieder auf einen der ersten Plätze im globalen Benchmarking kommen.
Der Tagesspiegel, 07.02.2005
Zum einen existiert bis heute kein Benchmarking für unsere Lehrer.
Die Welt, 07.12.2001
Ähnlich wie das Benchmarking gibt es aber auch Informationen über die eigene Position im Vergleich zu den anderen Unternehmen.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.1996
Heute definiert man Benchmarking als systematische Suche nach guten Ideen und Lösungen.
Die Zeit, 08.09.2003, Nr. 36
Gewerkschaftliches Benchmarking ist eine weitere Idee des in Frankfurt angesiedelten Multimediabüros.
C't, 2001, Nr. 1
Zitationshilfe
„Benchmarking“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benchmarking>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benchmarkanleihe
Benchmark-Anleihe
Benchmark
benaut
benässen
benebeln
benebelt
Benebelung
benebst
benedeien