Benchmarking, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Benchmarking(s) · Nominativ Plural: Benchmarkings · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Bench-mar-king
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Wirtschaft das Vergleichen von Herstellungsprozessen, Managementpraktiken sowie Produkten oder Dienstleistungen, um Leistungsdefizite aufzudecken

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Benchmarking · Leistungsvergleich

Typische Verbindungen zu ›Benchmarking‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Benchmarking‹.

Verwendungsbeispiele für ›Benchmarking‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnlich wie das Benchmarking gibt es aber auch Informationen über die eigene Position im Vergleich zu den anderen Unternehmen. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.1996]
Zum einen existiert bis heute kein Benchmarking für unsere Lehrer. [Die Welt, 07.12.2001]
Natürlich muss die Deutsche Bank wieder auf einen der ersten Plätze im globalen Benchmarking kommen. [Der Tagesspiegel, 07.02.2005]
Inzwischen kommt kaum noch ein Betrieb ohne Benchmarking aus, auch wenn für die Suche nach "Best Practice" oft andere Bezeichnungen gewählt werden. [Der Tagesspiegel, 02.06.2000]
Das soll die Koordinierung verbessern und ein Benchmarking der einzelnen Ämter ermöglichen. [Der Tagesspiegel, 17.08.2002]
Zitationshilfe
„Benchmarking“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benchmarking>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benchmarkanleihe
Benchmark-Anleihe
Benchmark
Benching
Benachteiligungsverbot
Benebelung
Benedeiung
Benedictus
Benediktendistel
Benediktenkraut