Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Benedictus

Worttrennung Be-ne-dic-tus
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

christliche Religion
a)
liturgischer Hymnus (im katholischen Stundengebet)
b)
zweiter Teil des Sanctus

Typische Verbindungen zu ›Benedictus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Benedictus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Benedictus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Benedictus fand den Prior, den er seit mehreren Jahren nicht mehr besucht hatte, als einen todkranken Mann wieder. [Berliner Tageblatt, 02.03.1908]
Insbesondere das kanonisch gearbeitete »Benedictus« erinnert an das kanonische Ensemble aus Fidelio I. [Brown, Maurice J. E. u. a.: Schubert. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 24514]
Auch Benedictus pflegte das Herz schwer zu werden bei der Heimkehr. [Berliner Tageblatt, 02.03.1908]
Er sucht im Benedictus nach schwebender Transzendenz, aber nicht nach süßlicher Andacht. [Die Zeit, 03.11.2005, Nr. 45]
Als echte Konzertstücke entpuppen sich das Sanctus und das Benedictus. [Der Tagesspiegel, 11.05.2004]
Zitationshilfe
„Benedictus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benedictus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benedeiung
Benebelung
Benchmarking
Benchmarkanleihe
Benchmark-Anleihe
Benediktendistel
Benediktenkraut
Benediktiner
Benediktinerabtei
Benediktinerkloster