Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Benediktinerabtei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Benediktinerabtei · Nominativ Plural: Benediktinerabteien
Aussprache 
Worttrennung Be-ne-dik-ti-ner-ab-tei

Typische Verbindungen zu ›Benediktinerabtei‹ (berechnet)

Abt Freund Garten Gelände Kirche Klostergarten Klosterhof Konventgarten Kreuzgang Mönch Profeßbuch Prälaturgarten Rest Winterrefektorium bedeutend berühmt ehemalig gegründet münchner reichsunmittelbar seligenstadter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Benediktinerabtei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Benediktinerabtei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleich um die Ecke der "geliebten Post" war der Aufgang zur alten Benediktinerabtei. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.2003]
Aus dieser Benediktinerabtei waren schon 1945 die deutschen Mönche ausgewiesen werden. [Die Zeit, 24.03.1955, Nr. 12]
Seit 1994 ist die ehemalige Benediktinerabtei eine eigenständige öffentliche Stiftung. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.2001]
Dort, sagt einem der virtuelle Führer, ist die Benediktinerabtei mit Basilika sehenswert. [Süddeutsche Zeitung, 07.12.1998]
Eine Benediktinerabtei ruhte in dem Tale und bot diesen matten Schein. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 975]
Zitationshilfe
„Benediktinerabtei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benediktinerabtei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benediktiner
Benediktenkraut
Benediktendistel
Benedictus
Benedeiung
Benediktinerkloster
Benediktinermönch
Benediktinerorden
Benediktinerregel
Benediktion