Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Benediktinerkloster, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Benediktinerklosters · Nominativ Plural: Benediktinerklöster
Worttrennung Be-ne-dik-ti-ner-klos-ter
Wortzerlegung Benediktiner Kloster
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kloster des Benediktinerordens

Typische Verbindungen zu ›Benediktinerkloster‹ (berechnet)

Abt Gründung Internat Kirche Mensuralcod Mönch Prior Umwandlung aufgehoben bedeutend berühmt ehemalig einstig erfurter gegründet gelegen gestiftet gründen oberbayerisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Benediktinerkloster‹.

Verwendungsbeispiele für ›Benediktinerkloster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun ist er wieder heimisch geworden, in einem ehemaligen Benediktinerkloster. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.2003]
Die ist sowieso seit jeher am größten in der Bibliothek eines Benediktinerklosters. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.2000]
Erst unter Franz von Fürstenberg wurde 1776 im aufgehobenen Benediktinerkloster Überwasser ein neues Seminar eingerichtet. [o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2806]
Hier gab es also keine wesentlichen Unterschiede zu den Benediktinerklöstern. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 8122]
Bis dahin hatte er fast ein Jahrtausend lang zum Benediktinerkloster Mondsee gehört, das 1791 aufgelöst wurde. [Die Zeit, 17.09.2008, Nr. 35]
Zitationshilfe
„Benediktinerkloster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benediktinerkloster>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benediktinerabtei
Benediktiner
Benediktenkraut
Benediktendistel
Benedictus
Benediktinermönch
Benediktinerorden
Benediktinerregel
Benediktion
Beneficium