Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Benediktinermönch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Benediktinermönch(e)s · Nominativ Plural: Benediktinermönche
Worttrennung Be-ne-dik-ti-ner-mönch

Verwendungsbeispiele für ›Benediktinermönch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das wird 1804 aufgehoben, doch seit 1972 leben dort wieder zehn Benediktinermönche. [Die Welt, 09.05.2003]
Was den Benediktinermönchen bis 2010 noch zugemutet werden konnte, ist künftig nicht mehr tragbar. [Die Zeit, 22.11.2013, Nr. 44]
Der Unterricht im Schottengymnasium lag in der Hand der Benediktinermönche. [Frisch, Karl von: Erinnerungen eines Biologen, Berlin: Springer 1957, S. 1]
Der 45 Jahre alte Benediktinermönch ist dort künftig Mitglied der theologischen Klasse, teilte das Kloster mit. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.1998]
Benediktinermönche errichteten hier ein Kloster, das im Hundertjährigen Krieg weiter befestigt wurde. [Der Tagesspiegel, 06.07.2001]
Zitationshilfe
„Benediktinermönch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benediktinerm%C3%B6nch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benediktinerkloster
Benediktinerabtei
Benediktiner
Benediktenkraut
Benediktendistel
Benediktinerorden
Benediktinerregel
Benediktion
Beneficium
Benefit