Benediktinerregel

WorttrennungBe-ne-dik-ti-ner-re-gel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von Benedikt von Nursia nach 530 in Montecassino verfasste Mönchsregel

Verwendungsbeispiele für ›Benediktinerregel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wobei die Benediktinerregel dem Abt rate, mehr vorzusehen statt vorzustehen, zu dienen statt zu herrschen.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.2003
Seine strenge Mönchsregel wurde bald aus der Benediktinerregel ergänzt und schließlich von dieser abgelöst.
Löwe, H.: Columba. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 21089
Arbeit wird von der Benediktinerregel als »Naturgesetz« betrachtet, Müßiggang daher als »ein Verstoß gegen die natürliche Ordnung des Seins« (S. 47).
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 424
Hildegard beherrscht leidlich Latein, sie liest die Bibel, die Benediktinerregel, die Schriften der Kirchenväter, Heiligenlegenden.
Die Zeit, 06.04.1998, Nr. 14
Um das Jahr 760 stellte der Bischof Chrodegang von Metz zur Besserung der verwilderten Geistlichkeit einen Kanon nach Art der Benediktinerregel auf.
Röhrich, Lutz: Leviten. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 3746
Zitationshilfe
„Benediktinerregel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benediktinerregel>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benediktinerorden
Benediktinermönch
Benediktinerkloster
Benediktinerabtei
Benediktiner
benediktinisch
Benediktion
benedizieren
Beneficium
Benefit