Benimmregel

WorttrennungBe-nimm-re-gel (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich Regel für gutes Benehmen

Thesaurus

Synonymgruppe
Anstandsregel · Benimmregel · ↗Verhaltensregel · ↗Verhaltensvorschrift  ●  Normenkatalog  fachspr., fig.
Oberbegriffe
  • handlungsleitende Norm(en)
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einhaltung aufstellen geln klassisch streng verstoßen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Benimmregel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuvor hatte Fox bereits zielstrebig die verschiedensten Benimmregeln aus 71 Jahren gebrochen.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.2000
Die Benimmregeln verbieten das Manschen mit der Gabel auf dem Teller; aber es schmeckt doch so lecker.
Bild, 15.11.1997
Doch Benimmregeln passen sich den gesellschaftlichen und sozialen Veränderungen an.
Der Tagesspiegel, 25.04.2004
Im Austausch hierfür die 16 im Nationalpark geltenden Benimmregeln einzuhalten ist nicht viel verlangt.
Die Zeit, 22.07.2002, Nr. 29
Wenn wir in ein fremdes Land kommen, erwarten wir, daß die Einheimischen uns ihre Benimmregeln erklären können.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 17658
Zitationshilfe
„Benimmregel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benimmregel>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benimm
Benignität
benigne
beniesen
bengelhaft
Benjamin
Bennuss
benommen
Benommenheit
benörgeln