Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Benimmregel, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Be-nimm-re-gel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich Regel für gutes Benehmen

Thesaurus

Synonymgruppe
Anstandsregel · Benimmregel · Verhaltensregel · Verhaltensvorschrift  ●  Normenkatalog  fachspr., fig.
Oberbegriffe
  • handlungsleitende Norm(en)
  • gesellschaftliche Norm · soziale Norm · soziales Skript
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Benimmregel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Benimmregel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Benimmregel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuvor hatte Fox bereits zielstrebig die verschiedensten Benimmregeln aus 71 Jahren gebrochen. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.2000]
Die Benimmregeln verbieten das Manschen mit der Gabel auf dem Teller; aber es schmeckt doch so lecker. [Bild, 15.11.1997]
Doch Benimmregeln passen sich den gesellschaftlichen und sozialen Veränderungen an. [Der Tagesspiegel, 25.04.2004]
Früher hatte man sich mit einer Benimmregel beholfen und schlicht darauf geeinigt, die Frau zuerst gehen zu lassen. [Der Tagesspiegel, 28.12.2003]
Auf einer anderen Liste will er die Mitglieder Benimmregeln unterschreiben lassen. [Die Zeit, 15.03.2010, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Benimmregel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benimmregel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benimm
Benignität
Bengel
Bengalo
Bengalische
Beniner
Beninerin
Benjamin
Bennuss
Benommenheit