Beniner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beniners · Nominativ Plural: Beniner
WorttrennungBe-ni-ner
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Einwohner Benins; jmd., der die beninische Staatsbürgerschaft besitzt; jmd., der (ursprünglich) aus Benin stammt
Beispiele:
Benin wird in den kommenden fünf Jahren aller Voraussicht nach vom reichsten Mann des Landes, Patrice Talon, regiert. […] Talon ist Geschäftsmann und mit Baumwolle, dem wichtigsten Exportgut des 10,6-Millionen-Einwohner-Landes, reich geworden. Laut einer Statistik des Magazins »Forbes« war er im vergangenen Jahr mit einem Vermögen von rund 400 Millionen US-Dollar der reichste Beniner. [Süddeutsche Zeitung, 22.03.2016]
Fast alle Industrieprodukte sind importiert. Exportiert werden hingegen in erster Linie Landwirtschaftserzeugnisse und allenfalls Rohstoffe. Beides führt nicht zu hohen Einkünften bei der Bevölkerung. Ein Beniner gibt somit einen beträchtlichen Teil seines Einkommens für Waren aus, welche im Ausland produziert worden sind, womit diese Mittel dorthin abfliessen. [Neue Zürcher Zeitung, 26.04.2013]
Die meisten Beniner – laut der Weltbank 70 Prozent – sind in der Subsistenzlandwirtschaft tätig. [Neue Zürcher Zeitung, 06.01.2011]
Zitationshilfe
„Beniner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beniner>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benimmregel
Benimm
Benignität
benigne
beniesen
Benjamin
Bennuss
benommen
Benommenheit
benörgeln