Benjamin

GrammatikEigenname
Aussprache
WorttrennungBen-ja-min (computergeneriert)
HerkunftHebräisch
eWDG, 1967

Bedeutung

jüngster Sohn
Beispiel:
das ist mein Benjamin
der Jüngste
Beispiele:
er war der Benjamin der Mannschaft, der Gesellschaft, der Klasse
Ich, der Benjamin, hatte nur Realschulstudium [KischMarktplatz72]

Thesaurus

Synonymgruppe
(der) Jüngste im Bunde · (der) Kleine · (die) Jüngste im Bunde · (die) Kleine · (unser) Jüngstes · (unser) Kleinstes · Benjamin · ↗Nesthäkchen · ↗Nestküken  ●  ↗(der) Jüngste  Hauptform · ↗(die) Jüngste  Hauptform
Oberbegriffe
  • Abkömmling · Heranwachsender · ↗Nachfahre · ↗Nachkomme · ↗Nachwuchs · ↗Sprössling  ●  (die) lieben Kleinen (u.a. mediensprachlich)  Plural · ↗Kind  Hauptform · ↗Blag  ugs., ruhrdt. · Gschropp  ugs., bair. · ↗Gör  ugs., berlinerisch · ↗Kid  ugs. · Kiddie  ugs. · Kleiner  ugs. · Kniebeißer  ugs. · ↗Knirps  ugs. · Panz  ugs., kölsch · ↗Spross  ugs. · ↗Zögling  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

15-jährig 17-jährig 19-jährig 21-jährig Benjamin Kabinett Politbüro Requiem Stuckrad-Barre Team Truppe eingewechselt gewiss klein neunjährig verletzt zwölfjährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Benjamin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Benjamins schriftstellerischer Produktion führt von ihnen kein direkter Weg.
Die Zeit, 03.02.1999, Nr. 05
Im Hinblick auf die abgeschlossenen Schriften Benjamins dagegen kommen die »Gesammelten Schriften« einer Ausgabe sämtlicher Schriften so nahe, wie das gegenwärtig möglich ist.
konkret, 1992
Herr Benjamin hielt es für ratsam, jetzt geschwind einen Architekten, einen Arzt ins Treffen zu führen, bevor das Interesse erloschen war.
Rasp, Renate: Ein ungeratener Sohn, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1967, S. 104
Die Benjamin und Kohnert standen daneben und strahlten uns an wie sonstwas.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 143
Benjamin schwieg und suchte nach Worten, da sprang Dominik auf und umarmte ihn.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 371
Zitationshilfe
„Benjamin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benjamin>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benimmregel
Benimm
Benignität
benigne
beniesen
Bennuss
benommen
Benommenheit
benörgeln
benoten