Benjamin

Grammatik Eigenname
Aussprache 
Worttrennung Ben-ja-min
Herkunft Hebräisch
eWDG

Bedeutung

jüngster Sohn
Beispiel:
das ist mein Benjamin
der Jüngste
Beispiele:
er war der Benjamin der Mannschaft, der Gesellschaft, der Klasse
Ich, der Benjamin, hatte nur Realschulstudium [ KischMarktplatz72]

Thesaurus

Synonymgruppe
(der) Jüngste im Bunde · (der) Kleine · (die) Jüngste im Bunde · (die) Kleine · (unser) Jüngstes · (unser) Kleinstes · Benjamin · ↗Nesthäkchen · ↗Nestküken  ●  ↗(der) Jüngste  Hauptform · ↗(die) Jüngste  Hauptform
Oberbegriffe
  • Abkömmling · Heranwachsender · ↗Nachfahre · ↗Nachkomme · ↗Nachwuchs · ↗Sprössling  ●  (die) lieben Kleinen (u.a. mediensprachlich)  Plural · ↗Kind  Hauptform · ↗Blag  ugs., ruhrdt. · Gschropp  ugs., bayr. · ↗Gör  ugs., berlinerisch · ↗Kid  ugs. · ↗Kiddie  ugs. · Kleine  ugs., weibl. · Kleiner  ugs., männl. · Kniebeißer  ugs. · ↗Knirps  ugs. · Panz  ugs., kölsch · ↗Spross  ugs. · ↗Zögling  geh.
Assoziationen

Verwendungsbeispiel für ›Benjamin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jakob, der vierte Sohn, war als echter Benjamin der Liebling der ganzen Familie.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„Benjamin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benjamin>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beninerin
Beniner
Benimmregel
Benimm
Benignität
Bennuss
benommen
Benommenheit
benörgeln
benoten