Benotung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-no-tung
Wortzerlegungbenoten-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Benotung · Bewertung mit Noten · Noten vergeben · Notenvergabe

Typische Verbindungen zu ›Benotung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Benotung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Benotung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mehr Transparenz scheint sich auch bei der Benotung zu entwickeln.
Die Zeit, 26.12.2011 (online)
Er plädiert dafür, dabei auf die Benotung der Kinder zu verzichten.
Die Welt, 09.12.2005
Dies muss sich auch in neuen Formen der Benotung ausdrücken, erläutert Götz.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.2004
Wann hört endlich die haarsträubende Benotung der Deutschen durch ausländische Kampfrichter auf?
Bild, 06.01.1999
Im Unterschied zur Leistungsbeurteilung geht es bei diesem Begriff um die schulrechtlich geforderte Benotung von Schülerleistungen.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Leistungsbewertung. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 9262
Zitationshilfe
„Benotung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benotung>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benötigung
benötigen
benoten
benörgeln
Benommenheit
Benthal
Benthos
Bentonit
benummern
benusselt