Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Benutzbarkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Benutzbarkeit · Nominativ Plural: Benutzbarkeiten
Worttrennung Be-nutz-bar-keit
Wortzerlegung benutzbar -keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Anwenderfreundlichkeit · Bedienerfreundlichkeit · Benutzbarkeit · Benutzerfreundlichkeit · Gebrauchstauglichkeit · Handhabbarkeit · Nutzbarkeit · Nutzerfreundlichkeit  ●  Usability  fachspr.

Verwendungsbeispiele für ›Benutzbarkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die bloße Beachtung der Benutzbarkeit von Anwendungen reicht nicht aus. [C't, 2000, Nr. 5]
Die Benutzbarkeit des Druckers am Server genießt bei beiden LAN‑Systemen keine sehr hohe Priorität. [C't, 1992, Nr. 1]
Über die Benutzbarkeit solcher Backups brauchen wir sicher nicht zu spekulieren. [C't, 1990, Nr. 9]
Aus dieser Benutzbarkeit leitete er wohl in seiner Unbefangenheit den Gebrauch dieses Platzes ab. [Der Tagesspiegel, 05.05.2002]
Eine klare Sprache und die übersichtliche Anordnung des Stoffes fördern die Benutzbarkeit des Buches. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 253]
Zitationshilfe
„Benutzbarkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benutzbarkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bentonit
Benthos
Benthal
Benotung
Benommenheit
Benutzer
Benutzerfreundlichkeit
Benutzerführung
Benutzergruppe
Benutzerhandbuch