Benzaldehyd

WorttrennungBenz-al-de-hyd (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(bes. als Riechstoff oder Aroma verwendeter) nach Bittermandelöl riechender Aldehyd

Verwendungsbeispiele für ›Benzaldehyd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Benzaldehyd wird auch künstliches Bittermandelöl genannt, der Geruch erinnert an Marzipan.
Die Zeit, 04.12.2013 (online)
Wenn die Probanden eine verdünnte, nicht süß schmeckende Saccharin-Lösung im Mund hatten, rochen sie Benzaldehyd bereits bei einer um ein Drittel niedrigeren Konzentration.
Süddeutsche Zeitung, 02.05.2000
Heute kommt als Ausgangsmaterial für die Darstellung des Benzaldehyds nur das Toluol in Frage.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 186
Praktisch erfolgt allerdings eine Beschränkung auf vornehmlich Azetaldehyd, daneben eventuell Butyraldehyd und Benzaldehyd.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 940
Zitationshilfe
„Benzaldehyd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benzaldehyd>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benutzungszwang
Benützungsvorschrift
Benutzungsordnung
Benutzungsgebühr
Benutzung
benzen
Benzin
Benzinabscheider
Benzinbehälter
Benzinbombe