Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Benzindunst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache  [bɛnˈʦiːndʊnst]
Worttrennung Ben-zin-dunst
Wortzerlegung Benzin Dunst

Verwendungsbeispiele für ›Benzindunst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und aus der Tiefgarage zieht noch kein Benzindunst, sondern der von frischem Beton. [Der Tagesspiegel, 06.02.2004]
Wenn er das Fenster aufmacht, bricht wie eine Steinwand der Lärm in das Büro, der Benzindunst treibt ihm Tränen in die Augen. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.1995]
Zwängt man sich durch das Spalier, mischt sich am Ende säuerlicher Schweißgeruch mit dem Benzindunst. [Die Zeit, 22.08.2011, Nr. 34]
Die Ausstellung verleugnet jedwedes Verlangen nach Benzindunst und Straßenstaub und feiert stattdessen die reine Ästhetik der Technik. [Der Tagesspiegel, 19.08.1998]
Der Benzindunst vermischte sich mit der Luft der Passagierzelle, und die elektrische Zündung ließ den Wagen explodieren wie einen Feuerball. [Die Zeit, 16.06.1978, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Benzindunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benzindunst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benzindroschke
Benzinbombe
Benzinbehälter
Benzinabscheider
Benzin
Benzineinspritzung
Benziner
Benzinfraktion
Benzingutschein
Benzinhahn