Benzingutschein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBen-zin-gut-schein
WortzerlegungBenzinGutschein
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gutschein, der in bestimmten Urlaubsländern dazu berechtigt, verbilligtes Benzin zu tanken

Verwendungsbeispiele für ›Benzingutschein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für diesen Fall gibt es einen Benzingutschein von 100 Euro.
Der Tagesspiegel, 07.11.2004
Wer jemanden in seinem Auto mitnimmt, bekommt als Dankeschön einen Benzingutschein.
Die Zeit, 21.10.2004, Nr. 44
Gehaltsextras wie Benzingutscheine bleiben bis zu einem Gegenwert von höchstens 50 Euro im Monat unbesteuert.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.2003
Über einen Benzingutschein für 500 Mark freut sich Anneliese Tripp (78) aus Worms.
Bild, 19.03.2001
Künftig mußten DDR-Bürger, die mit dem eigenen Auto nach Rumänien fahren wollten, beim R. spezielle Benzingutscheine erwerben.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - R. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 4972
Zitationshilfe
„Benzingutschein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benzingutschein>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benzinfraktion
Benziner
Benzineinspritzung
Benzindunst
Benzindroschke
Benzinhahn
Benzinherstellung
Benzinkanister
Benzinkutsche
Benzinkutscher