Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Benzingutschein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Benzingutschein(e)s · Nominativ Plural: Benzingutscheine
Worttrennung Ben-zin-gut-schein
Wortzerlegung Benzin Gutschein
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Gutschein, der in bestimmten Urlaubsländern dazu berechtigt, verbilligtes Benzin zu tanken

Verwendungsbeispiele für ›Benzingutschein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für diesen Fall gibt es einen Benzingutschein von 100 Euro. [Der Tagesspiegel, 07.11.2004]
Wer jemanden in seinem Auto mitnimmt, bekommt als Dankeschön einen Benzingutschein. [Die Zeit, 21.10.2004, Nr. 44]
Gehaltsextras wie Benzingutscheine bleiben bis zu einem Gegenwert von höchstens 50 Euro im Monat unbesteuert. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.2003]
Für die individuelle Anreise spendiert der Sponsor einen Benzingutschein in Höhe von 100 Euro. [Der Tagesspiegel, 17.04.2005]
Der Sponsor stellt dafür einen Benzingutschein in Höhe von 200 Euro zur Verfügung. [Der Tagesspiegel, 28.09.2003]
Zitationshilfe
„Benzingutschein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Benzingutschein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Benzinfraktion
Benziner
Benzineinspritzung
Benzindunst
Benzindroschke
Benzinhahn
Benzinherstellung
Benzinkanister
Benzinkutsche
Benzinkutscher