Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beobachtung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beobachtung · Nominativ Plural: Beobachtungen
Aussprache  [bəˈʔoːbaχtʊŋ]
Worttrennung Be-ob-ach-tung
Wortzerlegung beobachten -ung
eWDG

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von beobachten (1)
a)
das Beobachten
Beispiele:
bei genauer, scharfer, oberflächlicher Beobachtung
die Kunst der Beobachtung
der Patient wurde zur klinischen, stationären, psychologischen Beobachtung überwiesen
etw. im Laufe astronomischer, meteorologischer, botanischer, mikroskopischer Beobachtungen feststellen
Überwachung
Beispiele:
unter Beobachtung stehen
jmdn. unter Beobachtung halten
sich der Beobachtung entziehen
b)
Feststellung durch Beobachten
Beispiele:
eine Beobachtung machen
eine Beobachtung verschweigen
jmdm. seine Beobachtungen mitteilen
2.
gehoben
a)
Beachtung
Beispiele:
die (peinliche) Beobachtung der Gesetze, aller Vorschriften
unter Beobachtung aller Vorsichtsmaßregeln
die Beobachtung der Höflichkeit, des nötigen Anstands
b)
Ausübung
Beispiel:
unter Beobachtung strengsten (Still)schweigens, größter Rücksicht

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen
  • Dreharbeit  ●  Dreh ugs.
  • Dokumentationsbewegung · Dokumentationswissenschaft
  • (das) sieht ein Blinder mit dem Krückstock · (völlig) klarliegen (Fall) · eindeutig · evident · glasklar · klar zutage liegen · mit den Händen zu greifen · offen zutage liegen · offenkundig · offensichtlich · ohne jeden Zweifel  ●  (klar) auf der Hand liegen fig. · (ein) (ganz) klarer Fall ugs. · (eine) (ganz) klare Kiste ugs. · (es gibt) nichts zu diskutieren ugs. · (so) klar wie eins und eins ist zwei ugs. · klar wie Kloßbrühe ugs. · klar wie Klärchen ugs. · manifest geh., bildungssprachlich · sonnenklar ugs. · völlig klar (sein) ugs.

Typische Verbindungen zu ›Beobachtung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beobachtung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beobachtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beobachtungen bei ähnlich lebenden heutigen Gruppen helfen uns, diese Fragen zu beantworten. [Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 27]
In diesen Minuten der Beobachtung ist der Mann interessanter als das Auto. [Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 326]
Erfahrung ist immer nur in der einzelnen Beobachtung aktuell da. [Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 325]
Dies kommt naturgemäss besonders bei abgelaufenen, bei mit Defekt »geheilten« Patienten zur Beobachtung. [Goldstein, Kurt: Der Aufbau des Organismus, Den Haag: Nijhoff 1934, S. 18]
Dazu zählt insbesondere ihre klassisch gewordene Methode der »teilnehmenden Beobachtung". [Die Zeit, 02.06.1999, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Beobachtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beobachtung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beobachterstatus
Beobachterperspektive
Beobachtermission
Beobachterkommission
Beobachterin
Beobachtungsaufgabe
Beobachtungsballon
Beobachtungsbogen
Beobachtungsdatum
Beobachtungsergebnis