Beobachtungsgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-ob-ach-tungs-ga-be
WortzerlegungBeobachtungGabe
eWDG, 1967

Bedeutung

Fähigkeit zur Beobachtung
Beispiele:
er hat eine glänzende, scharfe, gute Beobachtungsgabe
eine künstlerische Beobachtungsgabe

Typische Verbindungen zu ›Beobachtungsgabe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beobachtungsgabe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beobachtungsgabe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine gute Beobachtungsgabe ist genauso wichtig wie gut zuhören zu können.
Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06
Man kannte ihn als sensiblen, sprachbegabten Diplomaten mit scharfer Beobachtungsgabe.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.1997
Die reichhaltige Komposition ist meist als Bilderzählung aufgebaut und zeugt durch eine Fülle von Details von seiner unübertroffenen Beobachtungsgabe.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 713
Anfangs war er auf seine eigene Beobachtungsgabe und seinen Instinkt für kommerzielle Entwicklungen angewiesen.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 253
Auch sie zeugen für die feinsinnige Beobachtungsgabe des Autors und seine gründliche Systematik.
Geering, Arnold: Markwort. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 38935
Zitationshilfe
„Beobachtungsgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beobachtungsgabe>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beobachtungsflugzeug
Beobachtungsfehler
Beobachtungsergebnis
Beobachtungsdatum
Beobachtungsbogen
Beobachtungsgenauigkeit
Beobachtungsgrenze
Beobachtungsmaterial
Beobachtungsphase
Beobachtungsplattform