Beobachtungsmaterial

WorttrennungBe-ob-ach-tungs-ma-te-ri-al
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bei Beobachtungen gesammeltes Material

Verwendungsbeispiele für ›Beobachtungsmaterial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Beobachtungsmaterial aus der damaligen Zeit ist spärlich, eine Entscheidung kaum zu treffen.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.1994
Beobachtungsmaterial ist zwar letztlich menschliches Verhalten, aber gerade nicht als individuelles Verhalten.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 337
Trotzdem man sich mit diesen Dingen seit Jahrhunderten befaßt, fehlt es doch noch immer an einwandfreiem Beobachtungsmaterial.
Waegner, Martin u. Thomasius, Erich: Zeugung, Entwicklung und Geburt des Menschen. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1933], S. 322
Hier wird das Verschwinden einer revolutionären Möglichkeit aufgrund reinen Beobachtungsmaterials eindrucksvoll vertreten.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 255
Die Methode war erfolgreich, denn sie ermöglichte nach der Sammlung umfangreichen Beobachtungsmaterials präzise Aussagen über die Wirkung verschiedener Streßgrade.
Die Zeit, 16.02.1970, Nr. 07
Zitationshilfe
„Beobachtungsmaterial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beobachtungsmaterial>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beobachtungsgrenze
Beobachtungsgenauigkeit
Beobachtungsgabe
Beobachtungsflugzeug
Beobachtungsfehler
Beobachtungsphase
Beobachtungsplattform
Beobachtungsposten
Beobachtungssatz
Beobachtungsschärfe