Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beobachtungsmaterial, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Beobachtungsmaterials · Nominativ Plural: Beobachtungsmaterialien
Worttrennung Be-ob-ach-tungs-ma-te-ri-al
Wortzerlegung Beobachtung Material
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bei Beobachtungen gesammeltes Material

Typische Verbindungen zu ›Beobachtungsmaterial‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beobachtungsmaterial‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beobachtungsmaterial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beobachtungsmaterial ist zwar letztlich menschliches Verhalten, aber gerade nicht als individuelles Verhalten. [Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 337]
Das Beobachtungsmaterial aus der damaligen Zeit ist spärlich, eine Entscheidung kaum zu treffen. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.1994]
Trotzdem man sich mit diesen Dingen seit Jahrhunderten befaßt, fehlt es doch noch immer an einwandfreiem Beobachtungsmaterial. [Waegner, Martin u. Thomasius, Erich: Zeugung, Entwicklung und Geburt des Menschen. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1933], S. 322]
Hier wird das Verschwinden einer revolutionären Möglichkeit aufgrund reinen Beobachtungsmaterials eindrucksvoll vertreten. [Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 255]
Sie verleihen dem Gesagten Leben und tragen zur Überwindung des Widerstands des Beobachtungsmaterials bei. [Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 213]
Zitationshilfe
„Beobachtungsmaterial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beobachtungsmaterial>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beobachtungsgrenze
Beobachtungsgenauigkeit
Beobachtungsgabe
Beobachtungsflugzeug
Beobachtungsfehler
Beobachtungsphase
Beobachtungsplattform
Beobachtungsposten
Beobachtungssatz
Beobachtungsschärfe