Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beobachtungssatz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beobachtungssatzes · Nominativ Plural: Beobachtungssätze
Aussprache 
Worttrennung Be-ob-ach-tungs-satz

Verwendungsbeispiele für ›Beobachtungssatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er benützt sie, um Beobachtungssätzen entweder einen Sinn zu verleihen oder ihren üblichen Sinn zu ersetzen. [Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 369]
Der Grad an Übereinstimmung zwischen abgeleiteten Aussagen und Beobachtungssätzen entscheidet über die Qualität des Erklärens. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Erklären. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 660]
Aus einfachen Beobachtungssätzen entstehen dank der "sozialen Kunstfertigkeit" der Sprache immer komplexere Satzgebilde, aus denen schließlich die abstraktesten Theorien gebildet werden. [Süddeutsche Zeitung, 02.01.2001]
Aus simplen Beobachtungssätzen entstehen dank der "sozialen Kunstfertigkeit" der Sprache immer komplexere Satzgebilde, aus denen schließlich die abstraktesten Theorien über die Welt gesponnen werden. [Süddeutsche Zeitung, 25.06.1998]
Auch Bacon zufolge soll zwischen höchsten Prinzipien und Beobachtungssätzen eindeutige logische Verbindung durch Stufen der Allgemeinheit bestehen. [Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 14]
Zitationshilfe
„Beobachtungssatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beobachtungssatz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beobachtungsposten
Beobachtungsplattform
Beobachtungsphase
Beobachtungsmaterial
Beobachtungsgrenze
Beobachtungsschärfe
Beobachtungssonde
Beobachtungsstand
Beobachtungsstation
Beobachtungsstelle