Beobachtungsstelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beobachtungsstelle · Nominativ Plural: Beobachtungsstellen
Aussprache [bəˈʔoːbaχtʊŋsˌʃtɛlə]
Worttrennung Be-ob-ach-tungs-stel-le
Wortzerlegung  Beobachtung Stelle
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Einrichtung, die bestimmte Vorkommnisse, Entwicklungen o. Ä. beobachtet (und dokumentiert)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine oppositionelle, oppositionsnahe Beobachtungsstelle
als Aktivsubjekt: die Beobachtungsstelle teilt etw. mit, veröffentlicht etw.
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Beobachtungsstelle für Menschenrechte, für Rassismus, für Drogen
als Genitivattribut: der Chef, Leiter, der Jahresbericht der Beobachtungsstelle
Beispiele:
Die EU‑Kommission hat eine Beobachtungsstelle sowie ein Expertenforum für Kryptowährungen eingerichtet. [Die Welt, 02.02.2018]
Nach Angaben der Deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht ist Kokain nach Cannabis unter den 18‑ bis 64‑Jährigen in Deutschland die meistverbreitete Droge. [Das macht Droge so gefährlich, 21.04.2021, aufgerufen am 21.04.2021]
Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien teilte mit, bei den Angriffen sei ein Waffenlager zerstört worden, das unter iranischer Kontrolle gestanden sei. [Bericht: Syrische Armee meldete israelische Raketen, 08.04.2021, aufgerufen am 08.04.2021]
Wie das regierungskritische Portal »TalCual« unter Berufung auf die unabhängige »Venezolanische Beobachtungsstelle für soziale Konflikte« (OVCS) berichtet, wurden die mehr als 20 Kundgebungen teils gewaltsam unterdrückt. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.2020]
Als Konsequenz aus der von ihnen in Auftrag gegebenen Untersuchung forderten die Grünen, eine Beobachtungsstelle für Rechtsextremismus einzurichten. [Saarbrücker Zeitung, 24.07.2002]
2.
Ort, von dem aus etw. beobachtet wird
Beispiele:
Durch mehrere Beobachtungsstellen lassen sich Tiere und Pflanzen genauestens unter die Lupe nehmen, ohne die Natur und ihre Bewohner zu stören. [Fränkischer Tag, 05.11.2008]
Kein privater Konkurrent wird wohl jemals für schätzungsweise 50 Millionen Euro Jahreskosten 174 Wetterhäuschen, 1.600 Beobachtungsstellen, 16 Radarstützpunkte und drei Observatorien unterhalten können, […] oder gar 3.700 Bundesbürger dazu bewegen können, sich als ehrenamtliche Wetterbeobachter zu verdingen. [Frankfurter Rundschau, 15.11.2002]
Die Fundamente der einstigen Beobachtungsstelle Kopernikus werden gegenwärtig freigelegt und sollen – wie der polnische Rundfunk meldete – Besuchern zugänglich gemacht werden. [Neues Deutschland, 10.10.1970]
Als 1945 der erste Rauchpilz in der Wüste von Neu‑Mexiko aufstieg, lag Professor Conant unweit des Explosionsherdes in einer Beobachtungsstelle, »mit dem Gesicht Zur Erde«. [Die Zeit, 22.11.1956]
In der Sowjetunion wird das Wetter ständig durch mehrere tausend Wetterwarten und Beobachtungsstellen überwacht. [Berliner Zeitung, 17.11.1951]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Beobachtungsstation · Beobachtungsstelle · Observatorium · Wetterwarte
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Beobachtungsstelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beobachtungsstelle‹.

Zitationshilfe
„Beobachtungsstelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beobachtungsstelle>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beobachtungsstation
Beobachtungsstand
Beobachtungssonde
Beobachtungsschärfe
Beobachtungssatz
Beobachtungsturm
Beobachtungswert
Beobachtungszeit
Beobachtungszeitraum
beölen