Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beobachtungsturm, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beobachtungsturm(e)s · Nominativ Plural: Beobachtungstürme
Worttrennung Be-ob-ach-tung-sturm
Wortzerlegung Beobachtung Turm

Thesaurus

Synonymgruppe
B-Turm · Beobachtungsturm
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Beobachtungsturm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt steht da oben, Sie können es sehen, der Beobachtungsturm. [Die Zeit, 11.08.1989, Nr. 33]
Oft genügt es auch, eine Stunde auf den Beobachtungstürmen auszuharren. [Die Zeit, 20.02.1989, Nr. 08]
Drüben, kaum 100 Meter entfernt, ragt ein neuer Beobachtungsturm auf. [Die Zeit, 07.04.1961, Nr. 15]
Von einem hölzernen Beobachtungsturm gewinnt man einen eindrucksvollen Überblick die stimmungsvolle Wasser‑Landschaft. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.1996]
Neben der Ruine eines Beobachtungsturmes hob er eine Granate auf. [Bild, 28.06.2001]
Zitationshilfe
„Beobachtungsturm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beobachtungsturm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beobachtungsstelle
Beobachtungsstation
Beobachtungsstand
Beobachtungssonde
Beobachtungsschärfe
Beobachtungswert
Beobachtungszeit
Beobachtungszeitraum
Beorderung
Bepackung