Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beobachtungszeitraum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beobachtungszeitraum(e)s · Nominativ Plural: Beobachtungszeiträume
Worttrennung Be-ob-ach-tungs-zeit-raum
Wortzerlegung Beobachtung Zeitraum

Thesaurus

Synonymgruppe
Beobachtungszeit · Beobachtungszeitraum

Verwendungsbeispiele für ›Beobachtungszeitraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies führt erst über einen längeren Beobachtungszeitraum zu einer möglichen Verdichtung. [Der Spiegel, 20.05.1991]
Die Gruppen der Patienten seien zu klein und die Beobachtungszeiträume zu kurz gewesen. [o. A.: Der deutsche Dioxin-Report. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Sie wurden seltener krank, und nur wenige von ihnen starben im Beobachtungszeitraum. [Die Zeit, 13.12.1991, Nr. 51]
Umgekehrt sei die Verordnung umstrittener Präparate zum Ende des Beobachtungszeitraums zurückgegangen. [Süddeutsche Zeitung, 09.07.1996]
Im Jahr darauf war, verbunden mit einer Verlängerung dieses Beobachtungszeitraumes, ein festes Kontingent ausgewiesen worden. [Der Tagesspiegel, 16.05.2000]
Zitationshilfe
„Beobachtungszeitraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beobachtungszeitraum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beobachtungszeit
Beobachtungswert
Beobachtungsturm
Beobachtungsstelle
Beobachtungsstation
Beorderung
Bepackung
Bepflanzung
Bepflasterung
Beplankung