Bepflasterung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBe-pflas-te-rung
Wortzerlegungbepflastern-ung

Verwendungsbeispiele für ›Bepflasterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das soll vollkommen barrierefrei geschehen, mit einer gefälligen Bepflasterung und einem Brunnen.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.2004
Sogar der vorgesehene Behindertenparkplatz grenze sich optisch durch eine andere Bepflasterung ab.
Der Tagesspiegel, 24.03.2004
Bei der neuen Bepflasterung wurden die im freien liegenden neun Stationen des Leidenswegs architektonisch geschickt hervorgehoben.
o. A. [ms]: Via Dolorosa. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Die Bezirkspolitiker beschlossen deshalb, dass sich der Bezirksamtsleiter für eine schnelle Bepflasterung des Platzes einsetzen soll.
Bild, 12.06.2003
Die Kollegen melden, dass an der Mauerparktreppe die Bepflasterung gelockert worden ist.
Die Welt, 03.05.2004
Zitationshilfe
„Bepflasterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bepflasterung>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bepflastern
Bepflanzung
bepflanzen
bepelzt
bepanzert
bepicken
bepinkeln
bepinseln
bepissen
Beplankung