Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bepflasterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bepflasterung · Nominativ Plural: Bepflasterungen
Aussprache [bəˈpflastəʀʊŋ]
Worttrennung Be-pflas-te-rung
Wortzerlegung bepflastern -ung
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Schicht aus Steinen, mit denen ein Weg, eine Straße oder eine Fläche gepflastert ist
Beispiele:
Die Bepflasterung des Angers ist von schlechter Qualität. Da ich gehbehindert bin, merke ich jede Unebenheit. [Thüringer Allgemeine, 31.08.2001]
Erneuert wurde neben der Edelstahlwanne das Kinderbecken, die Außendusche sowie die Bepflasterung um das Becken. [Landshuter Zeitung, 31.12.2021]
Es sind die Geräusche, die all jene zahllosen, längst lockeren Betonplatten in der Bepflasterung des Forumsplatzes machen, wenn man auf sie tritt. [Die Zeit, 04.09.2009]
2,6 Millionen Euro soll es kosten, den bislang eher von Zweckmäßigkeit denn von Zentrumscharakter geprägten Rathausplatz neu zu gestalten. Das soll vollkommen barrierefrei geschehen, mit einer gefälligen Bepflasterung und einem Brunnen. [Süddeutsche Zeitung, 23.07.2004]
Bei den von der Stadtverwaltung vorgenommenen Arbeiten, die nun kurz vor dem Abschluß stehen, wurden auch große Quader freigelegt, die in römischer und byzantinischer Zeit als Pflaster dienten. Bei der neuen Bepflasterung wurden die im freien liegenden neun Stationen des Leidenswegs architektonisch geschickt hervorgehoben. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.1982]
2.
das Pflastern einer Fläche mit Steinen
Beispiele:
Bei der Bepflasterung von Gassen mit Kopfsteinpflaster sind neben großen Steinen auch kleine verwendet worden, um die Bedenken derer zu zerstreuen, die eingewandt hatten, sie könnten auf großen Pflastersteinen nicht sicher gehen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.12.1995]
Angedacht ist, neben einer neuen Bepflasterung und Asphaltierung, den Gehweg zu verbreitern[…]. [Frankfurter Rundschau, 11.11.2021]
Der Vorplatz vor der Linde könne im Zuge des Baus durch Bepflasterung und eventuell Bepflanzung aufgewertet werden. [Südkurier, 13.09.2014]
Die Naturschützer billigten den Ausbau, forderten jedoch die Anwendung der Methode Ogris. Der Wiener Professor Ogris schlägt als herbeigesehnten Ersatz für Kanal und Staustufen die Bepflasterung des Flußbettes und die Anbringung zahlreicher Buhnen (= Querdämme) vor […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.06.1995]
Daraufhin hat der Baumeister eine Bepflasterung mit blauen, wellenförmig beschwingten Betonplatten vorgeschlagen, die deutlich billiger als Naturstein kommen soll. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.09.1994]
3.
übertragen, gelegentlich abwertend Verteilen einer (unverhältnismäßig) großen Menge von Dingen auf einer Fläche, in einem Areal (1, 2)
Beispiele:
Neben der Überdachungsoption wird geprüft, ob sich auch Lärmschutzwände und Außenseiten von Galerien mit Solarzellen bepflastern ließen. 55 GWh Strom könnten […] aus dieser Bepflasterung gewonnen werden. [Schweizer Autobahnen sollen Solarzellen-Dächer bekommen, 01.02.2022, aufgerufen am 02.02.2022]
In der Urlaubswoche konnte ich weitere Spielarten der Plakatwerbung begutachten. Ich war in Sachsen und im dortigen Freistaat wählen sie 14 Tage eher als im unsrigen. Dementsprechend weiter fortgeschritten war die Bepflasterung der Laternenmasten elbauf‑ und elbabwärts. [Thüringer Allgemeine, 05.08.2014]
Auf jeden Fall solle dieses Mahnmal, vielleicht mit Hilfe der neuen Medien, auch individuelle Geschichten dokumentieren. Die Zeit der »Bepflasterung« mit Gedenktafeln dagegen hielt man […] allgemein für abgelaufen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.02.2005]
Es gelte aber, eine Bepflasterung der Landschaft mit Windrädern zu verhindern, sagte Schlichter. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.11.1995]
Die Bepflasterung der Zinkreflektoren mit den Farbstoffmolekülen führt dazu, daß im Auge unsichtbares, kurzwelliges Ultraviolettlicht verstärkt und in sichtbares Licht längerer Wellenlänge umgewandelt wird. [Süddeutsche Zeitung, 03.02.1994]
Die »Bepflasterung« der sehr hohen Mittelsäle mit doppelten Bilderreihen beruft sich auf barocke Übung, und mit Recht läßt sich zu ihren Gunsten anführen, daß es große Gemälde namentlich des 17. Jahrhunderts gibt, Landschaften, Jagdstücke, Schlachtenbilder, deren vorwiegend dekorativer Charakter dem Betrachten aus der Ferne keinen allzu großen Abbruch tut. [Die Zeit, 20.06.1957]
4.
selten Art der Wundversorgung
Beispiel:
Meist aber haben wir uns – ist dein Bluterguss schon grün? – ohne Hilfe der Erwachsenen der vergleichenden Untersuchung unserer neuesten Blessuren gewidmet, ihrer Heilungsprozesse und Bepflasterung, wobei Eiter nur mit einer Krankenhausnaht zu toppen war. [Die Zeit, 21.07.2005]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Bepflasterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bepflasterung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bepflanzung
Bepackung
Beorderung
Beobachtungszeitraum
Beobachtungszeit
Beplankung
Bequemlichkeit
Berater
Beraterfirma
Beratergremium