Berührung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berührung · Nominativ Plural: Berührungen
Aussprache
WorttrennungBe-rüh-rung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Berührung‹ als Erstglied: ↗Berührungselektrizität · ↗Berührungsempfindlichkeit · ↗Berührungsgerade · ↗Berührungspunkt · ↗Berührungsreiz · ↗Berührungsschutz · ↗Berührungsspannung · ↗berührungsempfindlich · ↗berührungslos · ↗berührungssicher
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von berühren (Lesart 1 a)
Beispiele:
die Berührung der Hände, Wunde
eine leichte, zarte, raue, rasche, körperliche Berührung
mit Präposition
in Verbindung mit »bei«
Beispiel:
bei der leisesten Berührung zuckte das Kind zusammen
in Verbindung mit »durch«
Beispiel:
durch die Berührung der Leitungsdrähte entstand Kurzschluss
in Verbindung mit »in«
Beispiel:
der Monteur geriet mit der Hochspannungsleitung in Berührung und stürzte ab
in Verbindung mit »unter«
Beispiel:
unter seiner Berührung schauderte sie zurück
2.
das Zusammentreffen mit jmdm., etw.
Beispiele:
eine gesellige, enge Berührung
er suchte, vermied eine Berührung (= Bekanntschaft) mit uns
die Truppen hatten mit dem Feind Berührung (= Fühlung)
in Berührungin Verbindung, Kontakt
Beispiele:
mit jmdm. in Berührung bleiben, stehen
in persönliche Berührung mit jmdm. kommen
ausgedehnte Reisen brachten uns mit fremden Ländern und Sitten in Berührung
3.
Erwähnung
entsprechend der Bedeutung von berühren (Lesart 2)
Beispiel:
die Berührung dieses Themas, dieser Frage war ihm peinlich

Thesaurus

Synonymgruppe
Annäherung · Berührung · ↗Beziehung · ↗Brückenschlag · ↗Interaktion · ↗Kommunikation · ↗Konnex · ↗Kontakt · ↗Umgang · ↗Verbindung · ↗Verhältnis
Unterbegriffe
  • betrogen · getäuscht  ●  gedisst  ugs., jugendsprachlich · gefickt  vulg. · genatzt  ugs. · hereingelegt  geh., Hauptform · reingelegt  ugs. · verarscht  derb · veräppelt  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenwelt Droge Gentechnik Haut Kuß Metall Qualle Randerscheinung Sauerstoff Scheu Zivilisation bloß eng flüchtig innig intim kommen körperlich leise meiden sanft schmerzen unbeabsichtigt unmittelbar unsanft unsittlich zart zerfallen zufällig zärtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berührung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Problemen dieser Art werden die meisten von Ihnen in der Schule in Berührung gekommen sein.
Die Welt, 08.03.2004
Immer erinnerte ihn das an die erste Berührung ihrer Haut.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 61
Und gerade die Berührung mit Comedy ist mir ein Anliegen.
Der Tagesspiegel, 11.03.1999
Es wurde ihnen jede Berührung mit den übrigen Teilen des Lagers untersagt.
o. A.: Neunundfünfzigster Tag. Donnerstag, 14. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 3018
Tatsächlich habe ich dies bei den vielerlei Berührungen mit den Bewohnern jenes schönen Landes reichlich bestätigt gefunden.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Berührung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berührung>, abgerufen am 19.08.2018.

Weitere Informationen …