Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beratungsschein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beratungsschein(e)s · Nominativ Plural: Beratungsscheine
Worttrennung Be-ra-tungs-schein

Typische Verbindungen zu ›Beratungsschein‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beratungsschein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beratungsschein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ging es vor allem um den gesetzlich geforderten Beratungsschein. [Süddeutsche Zeitung, 09.03.2002]
Er kritisiert den modifizierten Beratungsschein als "fast böswillig gegenüber den schwangeren Frauen". [Süddeutsche Zeitung, 25.06.1999]
Dem stimme ich zu, doch wie verhält es sich mit den von der Kirche ausgestellten Beratungsscheinen? [Süddeutsche Zeitung, 23.06.1999]
Liegt der Beratungsschein dann auf dem Tisch, kann das Verfahren eröffnet werden. [Süddeutsche Zeitung, 25.06.1998]
Keine Lösung wäre es, den gesetzlich vorgeschriebenen Beratungsschein von einer anderen Organisation, also stellvertretend, ausstellen zu lassen. [Süddeutsche Zeitung, 28.01.1998]
Zitationshilfe
„Beratungsschein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beratungsschein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beratungsresistenz
Beratungspunkt
Beratungsprozess
Beratungsprotokoll
Beratungsprojekt
Beratungssituation
Beratungsstelle
Beratungssystem
Beratungstermin
Beratungstätigkeit