Beratungsvertrag

WorttrennungBe-ra-tungs-ver-trag
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft Beratervertrag

Typische Verbindungen zu ›Beratungsvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abschluß abschließen lukrativ

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beratungsvertrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beratungsvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelt sich um einen „Beratungsvertrag“ in Höhe von monatlich 2000 Mark.
Die Zeit, 10.11.1967, Nr. 45
Eine solche Pflicht besteht nur dann, wenn zwischen dem Kunden und der Bank ein besonderer Beratungsvertrag abgeschlossen wurde.
Die Welt, 19.01.2004
Diesen Direktoren soll es ihrerseits untersagt sein, Beratungsverträge mit ihrer Gesellschaft abzuschließen.
Der Tagesspiegel, 17.06.2002
Aufgrund des Beratungsvertrages durfte die Bank negative Fakten und aktuelle Informationen nicht verschweigen.
Süddeutsche Zeitung, 28.07.2004
Es gibt Lizenzverträge zwischen den Unternehmen und der Max-Planck-Gesellschaft, und es gibt Beratungsverträge im Rahmen von Nebentätigkeitsgenehmigungen.
o. A.: Wissen als Geschäft. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Beratungsvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beratungsvertrag>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beratungsunternehmen
Beratungstermin
Beratungstätigkeit
Beratungssystem
Beratungsstelle
Beratungszeit
Beratungszentrum
Beratungszimmer
berauben
Beraubung