Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berauschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berauschung · Nominativ Plural: Berauschungen
Aussprache 
Worttrennung Be-rau-schung
Wortzerlegung berauschen -ung

Verwendungsbeispiele für ›Berauschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist einer Nation gelungen, die schon immer die Berauschung an sich selbst gebraucht hat. [Süddeutsche Zeitung, 03.03.2000]
Umgekehrt ist gerade der rationale Einsatz von Mitteln der Berauschung bemerkenswert gewesen. [Die Zeit, 10.11.1978, Nr. 46]
Dagegen leisten sie häufig ein Obersoll an idealistischer und gemütvoller Berauschung. [konkret, 1989]
Das Bier macht das Blut dick und verstärkt zugleich die Berauschung durch den narkotischen Tabaksdampf. [Süddeutsche Zeitung, 19.01.2001]
Nach einer Stunde sinnlicher Verführung kann man sich an der Cocktailbar einer weiteren Berauschung hingeben. [Der Tagesspiegel, 04.11.2003]
Zitationshilfe
„Berauschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berauschung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berauschtheit
Beraubung
Beratungszimmer
Beratungszentrum
Beratungszeit
Berber
Berberitze
Berberlöwe
Berbersprache
Berceuse