Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berechnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berechnung · Nominativ Plural: Berechnungen
Aussprache 
Worttrennung Be-rech-nung
Wortzerlegung berechnen -ung
Wortbildung  mit ›Berechnung‹ als Erstglied: Berechnungsmethode · Berechnungsschema · Berechnungstabelle
 ·  mit ›Berechnung‹ als Letztglied: Beitragsberechnung · Durchschnittsberechnung · Energiebedarfsberechnung · Gebührenberechnung · Kostenberechnung · Lohnberechnung · Neuberechnung · Preisberechnung · Rentenberechnung · Steuerberechnung · Wirtschaftlichkeitsberechnung · Zinsberechnung · Zinsenberechnung
eWDG

Bedeutung

rechnerische Bestimmung, Ausrechnung
Beispiele:
die Berechnung der Zinsen, der Geschwindigkeit
eine genaue, schwierige, oberflächliche, mathematische, statistische, technische Berechnung
seine Berechnung stimmt
er ist mit einer komplizierten Berechnung beschäftigt
Berechnungen anstellen
unsere Berechnung ergibt einen Arbeitszeit‑ und Materialaufwand im Werte von 1000 Euro
übertragen vorherige genaue Überlegung
Beispiele:
nach menschlicher Berechnung
nach allen Berechnungen menschlicher Klugheit
der Tod des Ministers warf alle Berechnungen der Parteien über den Haufen
das liegt außerhalb aller Berechnung
er ging in seinen Plänen mit kühler Berechnung vor
eigennützige Absicht
Beispiele:
eine listige, raffinierte Berechnung
ihre schlauen Berechnungen wurden zunichte
er schmeichelte ihnen aus kalter Berechnung
alles an ihr ist Berechnung [ Kellerm.Tunnel31]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rechnen · Rechner · Rechenschaft · Rechnung · abrechnen · Abrechnung · berechnen · Berechnung · verrechnen
rechnen Vb. ‘mit Zahlengrößen operieren und ein Ergebnis ermitteln, zählen, berechnen, wirtschaften, veranschlagen, zuversichtlich erwarten’, ahd. rehhanōn ‘ordnen, lenken, bereiten’ (10. Jh.), mhd. rechenen ‘zählen, rechnen, Rechenschaft ablegen’, frühnhd. auch ‘ermessen, taxieren, urteilen, berücksichtigen’, mnd. mnl. rēkenen ‘einrichten, herrichten, rechnen, berechnen, betrachten, erzählen’, nl. rekenen ‘rechnen’, afries. rekenia, aengl. gerecenian ‘erklären, berichten, bezahlen’, engl. to reckon ‘rechnen’ ist wohl in der Ausgangsbedeutung ‘in Ordnung bringen, ordnen’ ein Faktitivum (germ. *rek(a)nōn), zu einem in mnd. reken ‘von richtiger Beschaffenheit, in guter Ordnung, ordentlich, genau, offen, ungehindert’, aengl. recen ‘bereit, schnell, heftig’, afries. rekon ‘in Ordnung’ belegten Adjektiv (germ. *rek(a)na-), das in der Form eines starken Part. Prät. zu der unter recht (s. d.) dargestellten Wurzel mit einer Ausgangsbedeutung ‘geradegerichtet, geordnet’ gehört. Rechner m. ‘wer Rechenaufgaben löst’, mhd. rechenære ‘Steuereinnehmer’, ‘Rechenanlage’, Übersetzungswort für Computer (20. Jh.). Rechenschaft f. ‘Bericht, Auskunft über Tun und Lassen’ (17. Jh.), ‘Rechnung, Rechnungswesen’ (16. Jh.), spätmhd. (md.) rechinschafft ‘Rechnungslegung’ über anvertrautes Gut (14. Jh.). Rechnung f. ‘Kostenaufstellung, -forderung, Zahlenaufgabe, Berechnung, Planung’, mhd. rech(e)nunge; vgl. ahd. rehhanunga ‘Ordnung’ (um 1000). abrechnen Vb. ‘subtrahieren, eine abschließende Rechnung aufstellen, errechnen’, mhd. aberechenen; Abrechnung f. spätmhd. aberechenunge. berechnen Vb. ‘ausrechnen, genau überlegen, planen, in Rechnung stellen’, mhd. berechenen; vgl. ahd. birehhanōn ‘vollkommen machen’ (um 1000); Berechnung f. (16. Jh.). verrechnen Vb. ‘rechnerisch miteinander ausgleichen’, reflexiv ‘falsch rechnen, sich irren’, spätmhd. verrechenen ‘verrechnen, Rechnung ablegen’; vgl. ahd. firrehhanōn ‘sich umkehren, sich besinnen auf’ (um 1000).

Thesaurus

Mathematik, Ökonomie
Synonymgruppe
Synonymgruppe
Anrechnung · Berechnung
Synonymgruppe
Abrechnung · Berechnung · Liquidation · Prozentrechnung · Rechnung · Zinsrechnung  ●  Faktur  veraltet · Faktura  schweiz., österr., veraltet
Synonymgruppe
Abwägung · Bedacht · Berechnung · Betrachtung · Erwägung · Gedanke · Kalkül · Reflexion · Vorstellung · Überlegung  ●  Deliberation  lat.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Berechnung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berechnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berechnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jemand hat ein neutrales Interesse daran, sie als einsame Funktion in seine Berechnungen einzufügen. [Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 194]
Dann bringen sie ihn dazu, durch politischen Druck, eine genaue Berechnung durchzuführen. [Wolf, Christa: Störfall: Berlin u. Weimar: Aufbau-Verlag 1987, S. 66]
Zunächst haben wir die Berechnung der bestimmten Integrale (177) nachzuholen. [Planck, Max: Einführung in die Theoretische Optik, Leipzig: Hirzel 1927, S. 77]
Oder möchte jemand über den ökonomischen Nutzen des Alters Berechnungen anstellen? [Die Zeit, 25.02.1999, Nr. 9]
So viel Berechnung hatte man den streikmüden Studenten offensichtlich gar nicht zugetraut. [Die Zeit, 20.02.1998, Nr. 9]
Zitationshilfe
„Berechnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berechnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berechenbarkeit
Berceuse
Berbersprache
Berberlöwe
Berberitze
Berechnungsgrundlage
Berechnungsmethode
Berechnungsschema
Berechnungstabelle
Berechnungsverfahren