Berechnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berechnung · Nominativ Plural: Berechnungen
Aussprache
WorttrennungBe-rech-nung (computergeneriert)
Wortzerlegungberechnen-ung
Wortbildung mit ›Berechnung‹ als Erstglied: ↗Berechnungsschema · ↗Berechnungstabelle  ·  mit ›Berechnung‹ als Letztglied: ↗Beitragsberechnung · ↗Energiebedarfsberechnung · ↗Gebührenberechnung · ↗Kostenberechnung · ↗Lohnberechnung · ↗Neuberechnung · ↗Preisberechnung · ↗Rentenberechnung · ↗Steuerberechnung · ↗Wirtschaftlichkeitsberechnung · ↗Zinsberechnung
eWDG, 1967

Bedeutung

rechnerische Bestimmung, Ausrechnung
Beispiele:
die Berechnung der Zinsen, der Geschwindigkeit
eine genaue, schwierige, oberflächliche, mathematische, statistische, technische Berechnung
seine Berechnung stimmt
er ist mit einer komplizierten Berechnung beschäftigt
Berechnungen anstellen
unsere Berechnung ergibt einen Arbeitszeit- und Materialaufwand im Werte von 1000 Euro
übertragen vorherige genaue Überlegung
Beispiele:
nach menschlicher Berechnung
nach allen Berechnungen menschlicher Klugheit
der Tod des Ministers warf alle Berechnungen der Parteien über den Haufen
das liegt außerhalb aller Berechnung
er ging in seinen Plänen mit kühler Berechnung vor
eigennützige Absicht
Beispiele:
eine listige, raffinierte Berechnung
ihre schlauen Berechnungen wurden zunichte
er schmeichelte ihnen aus kalter Berechnung
alles an ihr ist Berechnung [Kellerm.Tunnel31]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rechnen · Rechner · Rechenschaft · Rechnung · abrechnen · Abrechnung · berechnen · Berechnung · verrechnen
rechnen Vb. ‘mit Zahlengrößen operieren und ein Ergebnis ermitteln, zählen, berechnen, wirtschaften, veranschlagen, zuversichtlich erwarten’, ahd. rehhanōn ‘ordnen, lenken, bereiten’ (10. Jh.), mhd. rechenen ‘zählen, rechnen, Rechenschaft ablegen’, frühnhd. auch ‘ermessen, taxieren, urteilen, berücksichtigen’, mnd. mnl. rēkenen ‘einrichten, herrichten, rechnen, berechnen, betrachten, erzählen’, nl. rekenen ‘rechnen’, afries. rekenia, aengl. gerecenian ‘erklären, berichten, bezahlen’, engl. to reckon ‘rechnen’ ist wohl in der Ausgangsbedeutung ‘in Ordnung bringen, ordnen’ ein Faktitivum (germ. *rek(a)nōn), zu einem in mnd. reken ‘von richtiger Beschaffenheit, in guter Ordnung, ordentlich, genau, offen, ungehindert’, aengl. recen ‘bereit, schnell, heftig’, afries. rekon ‘in Ordnung’ belegten Adjektiv (germ. *rek(a)na-), das in der Form eines starken Part. Prät. zu der unter ↗recht (s. d.) dargestellten Wurzel mit einer Ausgangsbedeutung ‘geradegerichtet, geordnet’ gehört. Rechner m. ‘wer Rechenaufgaben löst’, mhd. rechenære ‘Steuereinnehmer’, ‘Rechenanlage’, Übersetzungswort für Computer (20. Jh.). Rechenschaft f. ‘Bericht, Auskunft über Tun und Lassen’ (17. Jh.), ‘Rechnung, Rechnungswesen’ (16. Jh.), spätmhd. (md.) rechinschafft ‘Rechnungslegung’ über anvertrautes Gut (14. Jh.). Rechnung f. ‘Kostenaufstellung, -forderung, Zahlenaufgabe, Berechnung, Planung’, mhd. rech(e)nunge; vgl. ahd. rehhanunga ‘Ordnung’ (um 1000). abrechnen Vb. ‘subtrahieren, eine abschließende Rechnung aufstellen, errechnen’, mhd. aberechenen; Abrechnung f. spätmhd. aberechenunge. berechnen Vb. ‘ausrechnen, genau überlegen, planen, in Rechnung stellen’, mhd. berechenen; vgl. ahd. birehhanōn ‘vollkommen machen’ (um 1000); Berechnung f. (16. Jh.). verrechnen Vb. ‘rechnerisch miteinander ausgleichen’, reflexiv ‘falsch rechnen, sich irren’, spätmhd. verrechenen ‘verrechnen, Rechnung ablegen’; vgl. ahd. firrehhanōn ‘sich umkehren, sich besinnen auf’ (um 1000).

Thesaurus

Mathematik, Ökonomie
Synonymgruppe
Ansatz · Berechnung · ↗Festsetzung · ↗Kalkulation · ↗Rechnung · ↗Schätzung · ↗Veranschlagung · ↗Voranschlag · ↗Zählung
Unterbegriffe
  • 24-Stunden-Zählung · astronomische Stundenzählung
Assoziationen
Synonymgruppe
Anrechnung · Berechnung
Synonymgruppe
Abrechnung · Berechnung · ↗Liquidation · ↗Prozentrechnung · ↗Rechnung · ↗Zinsrechnung  ●  ↗Faktur  veraltet · ↗Faktura  schweiz., österr., veraltet
Synonymgruppe
Bedacht · Berechnung · ↗Betrachtung · ↗Erwägung · ↗Gedanke · ↗Kalkül · ↗Reflexion · ↗Vorstellung · ↗Überlegung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitslosengeld Bundesamt Bundesbank Bundesfinanzministerium Finanzministerium Grundlage Institut Ministerium Rente Statistiker Weltbank anstellen basieren belaufen beruhen berücksichtigen einbeziehen einfließen ergeben exakt heranziehen hervorgehen intern kompliziert kühl mathematisch statisch statistisch vorläufig überschlägig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berechnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies lasse sich aus den Berechnungen im Auftrag der Regierung schließen.
Die Zeit, 28.08.2010 (online)
Bei der Berechnung der Höhe der Förderung ist das Einkommen des vorletzten Jahres ausschlaggebend.
Die Welt, 14.11.2005
Es sollte noch sehr lange dauern, bis genaue Berechnungen der Längen möglich wurden.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 254
Es würde jetzt zu weit führen, und ich bin auch im Moment nicht in der Lage, die Berechnung hier vorzuführen.
o. A.: Zweihundertzehnter Tag. Freitag, 23. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 28278
Zunächst haben wir die Berechnung der bestimmten Integrale (177) nachzuholen.
Planck, Max: Einführung in die Theoretische Optik, Leipzig: Hirzel 1927, S. 77
Zitationshilfe
„Berechnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berechnung>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
berechnend
berechnen
Berechenbarkeit
berechenbar
Berceuse
Berechnungsgrundlage
Berechnungsmethode
Berechnungsschema
Berechnungstabelle
Berechnungsverfahren