Bereichsleiterin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bereichsleiterin · Nominativ Plural: Bereichsleiterinnen
Worttrennung Be-reichs-lei-te-rin
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Bereichsleiter
Beispiele:
Im Jahr 2001 ist sie nach ihrer Planung schon Abteilungsleiterin. »Und dann«, sagt sie, »schaffe ich mit der Beförderung zur Bereichsleiterin den Sprung ins Top‑Management.« […] Überwiegend Vertreter des männlichen Top‑Managements sollen den weiblichen Führungsnachwuchs auf den Weg nach oben coachen. [Welt am Sonntag, 11.04.1999]
Sie studierte Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien und in Belgien und ist Absolventin des Universitätslehrgangs für PR & Öffentlichkeitsarbeit in Klagenfurt. […] 2006 übernahm sie die Leitung der Abteilung Public Relations und ab 2007 war sie als Bereichsleiterin für die gesamte Kommunikation der heimischen Fluglinie verantwortlich. [Der Standard, 02.05.2011]
Wesentlich für ihre Bestellung sei ihre frühere Position als Bereichsleiterin des Wissenschaftsbereichs Umweltmanagement an der Fachhochschule Wiener Neustadt am Standort Wieselburg und ihre dort gesammelten Managementerfahrungen sowie ihre enge Zusammenarbeit mit regionalen Gebietskörperschaften und Unternehmen gewesen, heißt es seitens der Forschungsförderungsgesellschaft. [Der Standard, 23.03.2007]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Bereichsleiterin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bereichsleiterin‹.

Zitationshilfe
„Bereichsleiterin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bereichsleiterin>, abgerufen am 25.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bereichsleiter
Bereichsethik
Bereichsangabe
Bereicherungsversuch
Bereicherungsrecht
bereichsspezifisch
bereichsübergreifend
Bereichsvorstand
bereifen
bereift