Bereithaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBe-reit-hal-tung
Wortzerlegungbereithalten-ung

Verwendungsbeispiele für ›Bereithaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den letzten zehn Jahren sei zudem an der sogenannten Bereithaltung gespart worden.
Die Zeit, 18.08.2011 (online)
Derweil kümmerte ich mich in der Küche um die Bereithaltung des Essens.
Der Tagesspiegel, 29.09.2002
Die Bereithaltung von Betten zur kurzzeitigen und teilstationären Pflege werde erschwert, durch die inbesondere alte Menschen möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden wohnen könnten.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1996
Die Hauptaufgabe für den Gästedienst liegt in der übersichtlichen, ordnungsgemäßen Bereithaltung dieser Blätter.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 57
Für die Freilegung dieses Sinnes bedarf es der ungeschmälerten Bereithaltung des vollen Strukturbestandes der Sorge.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 307
Zitationshilfe
„Bereithaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bereithaltung>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bereithalten
bereitfinden
Bereiter
bereiten
bereit machen
bereitlegen
bereitliegen
bereitmachen
bereits
Bereitschaft