Bereitschaftspolizei, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Be-reit-schafts-po-li-zei
Wortzerlegung BereitschaftPolizei
eWDG, 1967

Bedeutung

für bestimmte Zwecke sofort einsatzbereite Polizei

Typische Verbindungen zu ›Bereitschaftspolizei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bereitschaftspolizei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bereitschaftspolizei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch man ist weg von den hierarchischen Strukturen der Bereitschaftspolizei.
Die Zeit, 19.08.2004, Nr. 35
An der Suche beteiligten sich mehr als 150 Beamte der Bereitschaftspolizei.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2000
Auf CDU-Parteitagen wird häufig auf eine Weise über Atomwaffen diskutiert, als ginge es um die Ausrüstung der Bereitschaftspolizei.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 3
Hier in dieser Stadt gibt kein Polizist, kein Offizier der Bereitschaftspolizei, kein Politiker mehr Befehle.
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 117
Danach war er Gruppenführer bei der Bereitschaftspolizei und Kommandoleiter eines Grenzkommandos.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - D. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 16076
Zitationshilfe
„Bereitschaftspolizei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bereitschaftspolizei>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bereitschaftskosten
Bereitschaftsfahrzeug
Bereitschaftsdienst
Bereitschaftsarzt
Bereitschaftsabteilung
Bereitschaftspolizist
Bereitschaftsstellung
Bereitschaftswagen
bereitstehen
bereitstellen