Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bereitstellungsgebühr, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bereitstellungsgebühr · Nominativ Plural: Bereitstellungsgebühren
Worttrennung Be-reit-stel-lungs-ge-bühr
Wortzerlegung Bereitstellung Gebühr

Verwendungsbeispiele für ›Bereitstellungsgebühr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die einmalige Bereitstellungsgebühr schlägt dann mit etwa 200 Mark zu Buche. [C't, 2001, Nr. 24]
Den Kunden werden Bereitstellungsgebühren erlassen und zahlreiche andere Vorteile gewährt. [Die Welt, 08.03.2005]
Zuzüglich zu den Installationskosten von 99 Mark erhebt Streamgate eine vertragslaufzeitabhängige Bereitstellungsgebühr zwischen 98 und 298 Mark. [C't, 2001, Nr. 4]
Die einmalige Bereitstellungsgebühr bei Selbstmontage des T‑DSL‑Splitters senkt die Telekom auf rund 100 Mark; eine gleichzeitige Beauftragung eines ISDN‑Anschlusses ist in dem Betrag nicht enthalten. [C't, 2000, Nr. 17]
Die Banken berechnen Bereitstellungsgebühren von durchschnittlich 0,25 Prozent im Monat. [C't, 2000, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Bereitstellungsgebühr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bereitstellungsgeb%C3%BChr>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bereitstellung
Bereitschaftswagen
Bereitschaftsstellung
Bereitschaftspolizist
Bereitschaftspolizei
Bereitstellungspreis
Bereitstellungsraum
Bereitung
Bereitwilligkeit
Berg