Bereitstellungsgebühr, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bereitstellungsgebühr · Nominativ Plural: Bereitstellungsgebühren
WorttrennungBe-reit-stel-lungs-ge-bühr
WortzerlegungBereitstellungGebühr1

Typische Verbindungen zu ›Bereitstellungsgebühr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bereitstellungsgebühr‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bereitstellungsgebühr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die einmalige Bereitstellungsgebühr schlägt dann mit etwa 200 Mark zu Buche.
C't, 2001, Nr. 24
Den Kunden werden Bereitstellungsgebühren erlassen und zahlreiche andere Vorteile gewährt.
Die Welt, 08.03.2005
Für den Fax- und Datenservice verlangt beispielsweise die Telekom eine einmalige Bereitstellungsgebühr von etwa 100 Mark.
o. A.: Nokia Communicator 9000 Das Handy mit Internet-Anschluß. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Daher verzichtet die Klinikverwaltung ab sofort auf die übliche Bereitstellungsgebühr von 2,50 Mark pro Tag und Telephonapparat für alle in der Kinderklinik installierten Telephone.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.1994
Danach hat der Vermieter eine Bereitstellungsgebühr von 9,90 Euro an Host a fan zu zahlen.
Die Welt, 07.12.2005
Zitationshilfe
„Bereitstellungsgebühr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bereitstellungsgeb%C3%BChr>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bereitstellung
bereitstellen
bereitstehen
Bereitschaftswagen
Bereitschaftsstellung
Bereitstellungspreis
Bereitung
bereitwillig
Bereitwilligkeit
berennen