Bergakademie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBerg-aka-de-mie
WortzerlegungBergAkademie
eWDG, 1967

Bedeutung

Hochschule zur Ausbildung von Bergingenieuren und Hütteningenieuren

Typische Verbindungen zu ›Bergakademie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergakademie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergakademie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Bergakademie habe er im Leben noch nie etwas zu tun gehabt.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1915
Ab 1925 war er Prof. an der Bergakademie in Freiberg.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 14797
Dabei hielt sich die Partei in der Bergakademie noch zurück.
Die Zeit, 12.06.1992, Nr. 25
Schon allein die exquisite Steinesammlung der Bergakademie würde die Schloss-Restaurierung rechtfertigen.
Die Welt, 09.08.2004
Die Gesellschaft der Freunde der Bergakademie Freiberg wird gegründet; ihr Vorsitzender ist Kurt Sorge, der Vorsitzende des Reichsverbandes der Deutschen Industrie.
o. A.: 1921. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 6484
Zitationshilfe
„Bergakademie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergakademie>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergahorn
Bergadler
bergabwärts
Bergabsturz
Bergabsatz
Bergama
Bergamotte
Bergamt
bergan
Bergarbeit