Bergamotte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bergamotte · Nominativ Plural: Bergamotten
Aussprache
WorttrennungBer-ga-mot-te
HerkunftTürkisch → Italienisch
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
mittelgroße, sehr saftige Birne, die in geschützten Lagen im Spätherbst reift
2.
birnenförmige, glattschalige Südfrucht von angenehm säuerlichem Geschmack, die hauptsächlich in Süditalien wächst
Beispiel:
aus den Fruchtschalen der Bergamotte wird ein ätherisches Öl gewonnen

Typische Verbindungen zu ›Bergamotte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergamotte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergamotte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Halb erdrückt von Bergamotte und Jasmin kam sie täglich in die Schule.
Die Zeit, 21.12.2012, Nr. 47
Das Licht ist gedämpft, es duftet nach Bergamotte und Rosenblüten.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.2002
Der Gast hat die Auswahl zwischen verschiedenen klassischen, hochwertigen Schwarzteesorten oder auch Earl Grey mit Bergamotte.
Die Welt, 10.11.2001
Neben chemisch hergestellten Substanzen stehen auch Lavendel und Bergamotte auf der EU-Liste.
Der Tagesspiegel, 16.01.2003
In der "Aroma-Therapie" nimmt man Lavendel, Geranie, Bergamotte, gemischt mit Süßmandel-Öl oder Pfirsichkern-Öl.
Bild, 04.05.1998
Zitationshilfe
„Bergamotte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergamotte>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergama
Bergakademie
Bergahorn
Bergadler
bergabwärts
Bergamt
bergan
Bergarbeit
Bergarbeiter
Bergarbeiterfamilie