Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bergamotte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bergamotte · Nominativ Plural: Bergamotten
Aussprache 
Worttrennung Ber-ga-mot-te
Herkunft Türkisch → Italienisch
eWDG

Bedeutungen

1.
mittelgroße, sehr saftige Birne, die in geschützten Lagen im Spätherbst reift
2.
birnenförmige, glattschalige Südfrucht von angenehm säuerlichem Geschmack, die hauptsächlich in Süditalien wächst
Beispiel:
aus den Fruchtschalen der Bergamotte wird ein ätherisches Öl gewonnen

Verwendungsbeispiele für ›Bergamotte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Halb erdrückt von Bergamotte und Jasmin kam sie täglich in die Schule. [Die Zeit, 21.12.2012, Nr. 47]
Das Licht ist gedämpft, es duftet nach Bergamotte und Rosenblüten. [Süddeutsche Zeitung, 18.04.2002]
Der Gast hat die Auswahl zwischen verschiedenen klassischen, hochwertigen Schwarzteesorten oder auch Earl Grey mit Bergamotte. [Die Welt, 10.11.2001]
Neben chemisch hergestellten Substanzen stehen auch Lavendel und Bergamotte auf der EU‑Liste. [Der Tagesspiegel, 16.01.2003]
Der Staatsanwalt sagte, eine Bergamotte sei eine Frucht und kein Mensch. [Die Zeit, 25.07.1975, Nr. 31]
Zitationshilfe
„Bergamotte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergamotte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergamasca
Bergama
Bergakademie
Bergahorn
Bergadler
Bergamt
Bergarbeit
Bergarbeiter
Bergarbeiterfamilie
Bergarbeiterstreik