Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergarbeiterstreik, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bergarbeiterstreik(e)s · Nominativ Plural: Bergarbeiterstreiks
Worttrennung Berg-ar-bei-ter-streik

Typische Verbindungen zu ›Bergarbeiterstreik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergarbeiterstreik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergarbeiterstreik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Vergleich dazu brachte der achtwöchige Bergarbeiterstreik einen nur begrenzten Schaden. [Die Zeit, 24.05.1991, Nr. 22]
Während des Bergarbeiterstreiks war er plötzlich wieder da und hat die Kumpel ein Jahr lang unterstützt. [konkret, 1987]
Das führte zu den massivsten Bergarbeiterstreiks seit 1990 und zog Proteste auch in vielen anderen Branchen nach sich. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1996]
Eine ehrenvolle Regelung im Bergarbeiterstreik sei nur durch die arrogante Halsstarrigkeit der konservativen Regierung verhindert worden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]]
Die Bergarbeiterstreiks an der Ruhr gehen zu Ende, nachdem Zulagen vereinbart wurden. [o. A.: 1918. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 161]
Zitationshilfe
„Bergarbeiterstreik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergarbeiterstreik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergarbeiterfamilie
Bergarbeiter
Bergarbeit
Bergamt
Bergamotte
Bergassessor
Bergaster
Bergaussicht
Bergbach
Bergbahn