Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergbehörde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bergbehörde · Nominativ Plural: Bergbehörden
Aussprache 
Worttrennung Berg-be-hör-de
Wortzerlegung Berg Behörde
eWDG

Bedeutung

staatliche Aufsichtsbehörde für den Bergbau

Typische Verbindungen zu ›Bergbehörde‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergbehörde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergbehörde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach den Bestimmungen des Gesetzes kann eine Wahl übrigens bei den vorgesetzten Bergbehörden angefochten werden. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 02.03.1910]
Wo bleibe die Bergbehörde, die doch dieses Unwesen nicht dulden dürfe? [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 07.03.1925]
Am Mittwoch abend sei ihm das von der Bergbehörde bestätigt worden. [Süddeutsche Zeitung, 18.09.1998]
Zentrales Organ für die Bergaufsicht ist die Oberste Bergbehörde mit Sitz in Leipzig. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 20477]
Auf begründetes Ersuchen des Betriebsrates hat die Bergbehörde unverzüglich eine Überprüfung des Bergwerkes vorzunehmen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]]
Zitationshilfe
„Bergbehörde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergbeh%C3%B6rde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergbauunternehmer
Bergbauunternehmen
Bergbautechnik
Bergbaurevier
Bergbaukunde
Bergbesteigung
Bergbewohner
Bergblöße
Bergbuch
Bergdorf