Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bergerette, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bergerette · Nominativ Plural: Bergeretten
Aussprache [bɛʁʒeˈʀɛtə]
Worttrennung Ber-ge-ret-te
Herkunft Französisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Musik
1.
im 16. Jahrhundert   ländlicher Tanz im schnellen Dreiertakt
2.
seit dem 18. Jahrhundert in Frankreich   Lied meist amourösen Inhalts aus dem Bereich der Schäferdichtung

Verwendungsbeispiele für ›Bergerette‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufbau der Bergerette ist sehr einfach: notiert ist zuerst der Refrain und anschließend die Musik für die Zwischenstrophen. [Marggraf, Wolfgang: Bergerette. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 6994]
Die Form der Bergerette ist verhältnismäßig variabel und weit weniger starr festgelegt als die der anderen Chansons; der häufigste Grundriß ist [Marggraf, Wolfgang: Bergerette. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 6993]
Agricolas scheinbar ausgedehnte Form ist in Wirklichkeit nur die normale Bergerette double ordinaire AABBA ccdccd usw. mit eingeschobenen kurzen Zeilen (»Bergerette double layée«). [Reaney, Gilbert: Virelai. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 17274]
Zitationshilfe
„Bergerette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergerette>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergere
Bergepanzer
Bergenie
Bergelohn
Bergeisen
Bergesgipfel
Bergeshalde
Bergeshang
Bergeshaupt
Bergeshöhe