Berghang

GrammatikSubstantiv
Nebenform dichterisch Bergeshang · Substantiv
WorttrennungBerg-hang ● Ber-ges-hang
WortzerlegungBergHang
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein schroffer, steiniger Bergeshang/Berghang
ich rannte keuchend den Bergeshang/Berghang hinab
die Rehe, die grasen / Am schattigen Bergeshang [Eichendorff4,169]

Typische Verbindungen zu ›Berghang‹, ›Bergeshang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergeshang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berghang‹, ›Bergeshang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Österreicher pflegt bekanntlich, Berghänge so schnell wie kein anderer auf Skiern hinabzurasen.
Der Tagesspiegel, 16.01.2002
Aber anzusehen ist es dem Mann, der auf dem Weg steht, bewaldeten Berghang im Rücken, nicht.
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 78
Die Burg am Berghang ragt kaum über die Dächer des Ortes hinaus.
Die Zeit, 24.10.1986, Nr. 44
Auf dem Berghang gegenüber nimmt das Frühlingsgrün täglich zu, sogar die Eichen schlagen schon aus.
Brief von Eugen Röcker vom 07.05.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 301
Sieben Jahre lang habe ich an dem oberen Berghang des Alpenrandes gewohnt.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 267
Zitationshilfe
„Berghang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berghang>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergeshalde
Bergesgipfel
Bergerette
Bergere
Bergepanzer
Bergeshaupt
Bergeshöhe
Bergeshöhle
Bergeslast
Bergesrücken