Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergfestung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bergfestung · Nominativ Plural: Bergfestungen
Aussprache 
Worttrennung Berg-fes-tung
Wortzerlegung Berg Festung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine uneinnehmbare Bergfestung

Verwendungsbeispiele für ›Bergfestung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um 1675 baute man das Schloß zu einer Bergfestung um. [Lemme, Hermann: Elbfahrt Dresden-Schmilka, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1961, S. 43]
Auch die Bergfestungen sind vorläufig noch kein Ziel für Bodentruppen. [Die Welt, 30.10.1999]
Russen habe ich während meines Aufenthalts in der Bergfestung nicht gesehen. [Die Zeit, 03.05.1968, Nr. 18]
Das Bombardement schien mit dem Sturm der Allianz auf die Bergfestung aber aufzuhören. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2001]
Mafiosi haben einen Filialleiter erschossen, die Jagd führt in eine vergessene Bergfestung. [Bild, 22.03.1999]
Zitationshilfe
„Bergfestung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergfestung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergfeste
Bergfest
Bergfalte
Bergfall
Bergfahrt
Bergfeuer
Bergfex
Bergfilm
Bergfink
Bergforelle