Bergfestung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBerg-fes-tung (computergeneriert)
WortzerlegungBergFestung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine uneinnehmbare Bergfestung

Typische Verbindungen zu ›Bergfestung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

afghanisch ostafghanisch verschanzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergfestung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergfestung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Bergfestungen sind vorläufig noch kein Ziel für Bodentruppen.
Die Welt, 30.10.1999
Um 1675 baute man das Schloß zu einer Bergfestung um.
Lemme, Hermann: Elbfahrt Dresden-Schmilka, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1961, S. 43
Die Dörfer liegen in der Nähe der schwer umkämpften Bergfestung Tora Bora.
Der Tagesspiegel, 28.11.2002
Russen habe ich während meines Aufenthalts in der Bergfestung nicht gesehen.
Die Zeit, 03.05.1968, Nr. 18
Über der ostafghanischen Bergfestung Tora Bora steigt nach massiven US-Bombardements Rauch auf.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.2001
Zitationshilfe
„Bergfestung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergfestung>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergfeste
Bergfest
Bergfalte
Bergfall
Bergfahrt
Bergfeuer
Bergfex
Bergfilm
Bergfink
Bergforelle