Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergfink, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Berg-fink
eWDG

Bedeutung

in Nordeuropa und Asien vorkommender, sperlingsgroßer Fink mit weißem Bürzel

Thesaurus

Synonymgruppe
Bergfink · Nordfink  ●  Fringilla montifringilla  fachspr., lat.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Bergfink‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In strengen Wintern soll er früher, ähnlich wie der Bergfink heute noch, zu Tausenden eingefallen sein. [Die Zeit, 14.04.1989, Nr. 16]
Der Schneefink nistet in den Alpen, erst dort, wo keine Bäume mehr wachsen, und der Bergfink ist nur im Winter zu Gast bei uns. [Die Zeit, 07.03.1986, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Bergfink“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergfink>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergfilm
Bergfex
Bergfeuer
Bergfestung
Bergfeste
Bergforelle
Bergfried
Bergfrälse
Bergführer
Berggebiet