Berggold

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBerg-gold

Verwendungsbeispiele für ›Berggold‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Flüsse und Bäche schwemmen das Berggold aus dem Innern der Erde als sogenanntes Seifengold mit sich.
Die Zeit, 09.09.1996, Nr. 37
Die Produktion soll von der thüringischen Tochter Schokoladenwerk Berggold GmbH, Pößneck, übernommen werden, wurde jetzt zuverlässig in Bamberg bekannt.
Süddeutsche Zeitung, 21.11.1994
Roswitha Berggold (41), zuletzt Chefredaktion des Asienmagazins "Dao", leitet bei der Shopping-Zeitschrift für Internet jetzt das Ressort Fitness;
Die Welt, 17.04.2000
Am auffälligsten ist darin die Rezitativbegleitung durch zwei Celli und Kontrabaß (Michael Hussla, Cristoforo Pestalozzi und Ulrich Berggold).
Der Tagesspiegel, 05.04.1999
Unter den Genußmittelbetrieben unserer Republik nimmt der VEB Vereinigte Thüringer Schokoladenwerke "Rotstern", Betrieb "Berggold" in Pößneck, eine führende Rolle ein.
Pfannenschmidt, Helmut: Pössneck-Neustadt(orla) Ranis Triptis, Berlin-Leipzig: VEB Tourist Verlag 1977, S. 21
Zitationshilfe
„Berggold“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berggold>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berggipfel
Berggewässer
Berggeselle
Berggeist
Berggeiß
Berggrat
Berggruppe
Berggürtel
Berghalde
Berghang