Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berghang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Berghang(e)s · Nominativ Plural: Berghänge
Nebenform dichterisch Bergeshang · Substantiv · Genitiv Singular: Bergeshang(e)s · Nominativ Plural: Bergeshänge
Aussprache 
Worttrennung Berg-hang ● Ber-ges-hang
Wortzerlegung Berg Hang
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
ein schroffer, steiniger Bergeshang/Berghang
ich rannte keuchend den Bergeshang/Berghang hinab
die Rehe, die grasen / Am schattigen Bergeshang [ Eichendorff4,169]

Typische Verbindungen zu ›Berghang‹ (berechnet)

bewaldet ganz gegenüberliegend kahl schroff steil umliegend verschneit

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Berghang‹ und ›Bergeshang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berghang‹, ›Bergeshang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber anzusehen ist es dem Mann, der auf dem Weg steht, bewaldeten Berghang im Rücken, nicht. [Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 78]
Die Burg liegt hinter diesem Tor, in den angrenzenden Berghang hineingesetzt. [Die Zeit, 24.09.2012, Nr. 39]
Der Ort krallt sich bröckelnd an die 1200 Meter hohen Berghänge. [Die Zeit, 30.07.2008, Nr. 31]
Baum für Baum drängt er auf die offenen Flächen der Berghänge vor. [Die Zeit, 05.02.2007, Nr. 07]
Die 130 Opfer liegen heute an einem seichten Berghang begraben. [Die Zeit, 04.09.1992, Nr. 37]
Zitationshilfe
„Berghang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berghang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berghalde
Berggürtel
Berggruppe
Berggrat
Berggold
Berghaupt
Berghauptmann
Berghoheit
Berghotel
Berghotellerie