Bergingenieur, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBerg-in-ge-ni-eur
WortzerlegungBergIngenieur
eWDG, 1967

Bedeutung

Bergmannssprache Berufsbezeichnung

Verwendungsbeispiele für ›Bergingenieur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem umtriebigen Bergingenieur Humboldt gelang es 1795 nicht, den von Wassereinbrüchen erschwerten Abbau rentabel und sicher zu gestalten.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.2002
Da verließ der Bergingenieur Heinrich Heiermann das Unternehmen, einen Nachfolger gibt es nicht.
Die Zeit, 24.03.1997, Nr. 12
S. war von Beruf Bergmann, studierte an einer Bergingenieurschule mit Abschluß als Bergingenieur und war ab 1952 hauptamtlicher SED-Funktionär.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 25085
Zitationshilfe
„Bergingenieur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergingenieur>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bergig
Berghütte
Berghotellerie
Berghotel
Berghöhle
Bergkamm
Bergkegel
Bergkessel
Bergkette
Bergkiefer