Bergknappe, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBerg-knap-pe
WortzerlegungBergKnappe
eWDG, 1967

Bedeutung

Bergmannssprache, historisch einfacher Bergmann
Beispiel:
die an den Stollen mit Lederschurz und blitzendem Bleierz auf ihrem Kärrchen aus- und einfahrenden Bergknappen [Droste-Hülsh.986]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Berg · bergig · Bergarbeit · Bergarbeiter · Bergknappe · Bergmann · Bergbau · Bergwerk
Berg m. ‘hoch ansteigende Geländeerhebung, Hügel’. Ahd. (9. Jh.), asächs. berg, mhd. berc, mnd. mnl. berch, nl. berg, aengl. beorg ‘Höhe, Grabhügel’, engl. barrow ‘Grabhügel’, anord. bjarg, schwed. berg, got. baírg- (in baírgahei ‘Berggegend’), germ. *berga- stehen wohl im Ablautverhältnis mit ↗Burg (s. d.) und werden auf ie. *bherg̑hos ‘Berg, Höhe’ zurückgeführt, das vielleicht eine Gutturalerweiterung der Wurzel ie. *bher(ə)- ‘tragen’, hier ‘heben’ (s. ↗empor), oder der Wurzel ie. *bher- ‘hervorstehen, Kante, Spitze, Ecke’ enthält. Sie sind verwandt mit armen. berj- ‘Höhe’, kymr. bera ‘Haufen’, aind. bṛhán ‘hoch, groß’ und möglicherweise (vgl. Ėtim. slov. slavj. jaz. 1, 192 f.) mit aslaw. brěgъ ‘Ufer, Hügel, Abhang’, russ. béreg (берег) ‘Ufer’. bergig Adj. (16. Jh.), älter spätmhd. bergeht (14. Jh.), bergicht (16. Jh.). Bergarbeit f. (16. Jh.), Bergarbeiter m. (Ende 15. Jh.), älter Bergknappe m. mhd. bercknappe (s. ↗Knappe). Bergmann m. spätmhd. bercman, Plur. Bergleute (s. ↗Leute). Bergbau m. ‘industrieller Abbau von Bodenschätzen’ (16. Jh.); älter Bergwerk n. mhd. bercwerc; seit dem 16. Jh. ‘Schachtanlage, Mineralien’.

Verwendungsbeispiele für ›Bergknappe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor 900 Jahren holten die Berchtesgadener Bergknappen erstmals Salz aus dem Fels.
Süddeutsche Zeitung, 16.05.2002
C. erlernte zunächst den Beruf eines Bergknappen und war danach in verschiedenen politischen Funktionen tätig.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - C. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 15882
Die Bergknappen in ihrer schwarzen, kleidsamen Tracht trugen den Sarg.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6847
Mit einfachen Mitteln haben Bauern und Bergknappen das dichteste Wasserwegenetz der Alpen geschaffen.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.2003
Dort befasste er sich bereits mit der rätselhaften "Eiterung der Lunge" und der Schwindsucht unter den Bergknappen.
Die Zeit, 08.03.2010, Nr. 10
Zitationshilfe
„Bergknappe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergknappe>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergkiefer
Bergkette
Bergkessel
Bergkegel
Bergkamm
Bergkobold
bergkrank
Bergkrankheit
Bergkraut
Bergkraxler