Bergkrankheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Berg-krank-heit
Wortzerlegung Berg Krankheit
eWDG

Bedeutung

Medizin Krankheit, die bei Verminderung des Luftdrucks und mangelnder Sauerstoffzufuhr in größeren Höhen auftritt, Höhenkrankheit

Typische Verbindungen zu ›Bergkrankheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergkrankheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergkrankheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Forschungsergebnis wirkt sich auf die Behandlung der Bergkrankheit aus. [Süddeutsche Zeitung, 10.08.2001]
Auf Höhen über 4000 Meter leidet fast die Hälfte aller Alpinisten unter Bergkrankheit. [Die Zeit, 20.08.1982, Nr. 34]
Wer für die Akklimatisation zu wenig Zeit aufwendet, läuft Gefahr, von akuter Bergkrankheit erfaßt zu werden. [Die Zeit, 20.08.1982, Nr. 34]
Ohne entsprechende Vorsichtsmaßnahmen drohen Höhenbeschwerden oder unter Umständen lebensgefährliche Formen der Bergkrankheit. [Die Zeit, 30.01.1984, Nr. 05]
Zusammenhänge mit anderen aus diesen sauerstoffarmen Höhen bekannten Komplikationen wie der akuten Bergkrankheit und dem Höhenlungenödem scheinen nicht zu bestehen. [Die Welt, 25.06.1999]
Zitationshilfe
„Bergkrankheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergkrankheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergkobold
Bergknappe
Bergkiefer
Bergkette
Bergkessel
Bergkraut
Bergkraxler
Bergkristall
Bergkulisse
Bergkuppe