Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergkraut, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bergkraut(e)s · Nominativ Plural: Bergkräuter · wird meist im Plural verwendet
Aussprache  [ˈbɛʁkkʀaʊ̯t]
Worttrennung Berg-kraut
Wortzerlegung Berg Kraut
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

im Gebirge (in unberührter Natur) wachsende Krautpflanze
Beispiele:
Die scheuen Wildtiere finden […] saftige Bergkräuter an den Steilhängen der Feeschlucht. [Neue Zürcher Zeitung, 23.09.2014]
Wir kochen sehr viel mit wildwachsenden Bergkräutern. [Der Standard, 10.05.2015]
Im März 2002 saßen vier Freunde und ausgewiesene Teetrinker an einem Tisch, auf dem eine Kanne mit griechischem Bergkraut stand. Das Bergkraut, das später in ihrer Tee‑Kollektion als »Apollo’s Light« seinen Platz finden sollte. [Die Welt, 05.11.2005]
Kräuterexperte Panajotis hat in seinem Laden […] ein Bergkraut [gegen Erkältung] parat. [Bild am Sonntag, 19.08.2001]
Die Küche mischt Rezepte aus der Provence mit frischen Bergkräutern und anderen regionalen Spezialitäten. [Der Tagesspiegel, 12.03.1999]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Bergkraut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergkraut>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergkrankheit
Bergkobold
Bergknappe
Bergkiefer
Bergkette
Bergkraxler
Bergkristall
Bergkulisse
Bergkuppe
Bergland