Bergpredigt, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Berg-pre-digt
Wortzerlegung Berg Predigt
eWDG

Bedeutung

Religion bedeutsame Predigt Christi, die er auf einem Berg hielt

Typische Verbindungen zu ›Bergpredigt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergpredigt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergpredigt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wissenschaft führt vielleicht an die Bergpredigt heran, aber niemals in sie hinein. [Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 11]
Speziell die Bergpredigt erfreute sich bei allen Denominationen einer spezifischen Schätzung als sozialethisches Programm. [Weber, Max: Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1920], S. 147]
Nicht zufällig stehen die Zehn Gebote im Alten, die Bergpredigt im Neuen Testament. [Die Welt, 10.10.2003]
Tolstoj gilt als der »große Entdecker der Bergpredigt in der modernen Zeit« (W. Nigg). [Dignath, W.: Friedensbewegung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1480]
Kriegsdienst, Eid und Todesstrafe lehnt man jedoch mit Berufung auf die Bergpredigt ab. [Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7061]
Zitationshilfe
„Bergpredigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergpredigt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergplateau
Bergpfad
Bergpartie
Bergnot
Bergnase
Bergrand
Bergrecht
Bergregal
Bergregenwald
Bergregion